Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 23. Dezember 2020

Bitcoin: Nach Rekordhoch auf dem Weg zur Reservewährung?

bitcoin-oder-goldNach der Corona-Krise haben sich die Kryptowährungen exponentiell entwickelt. Bitcoin ist begehrter geworden, insbesondere als Wertaufbewahrungsmittel und als Zahlungsmittel. Der Wert eines Bitcoin ist zwischenzeitlich auf das Rekordhoch von knapp über 24.200 US-Dollar gestiegen. Wird er den US-Dollar als Reservewährung ablösen?

Cyberwährung auf dem Vormarsch

Es überrascht nicht, dass es für Kryptowährungen wie Bitcoin im Jahr 2020 kaum einfacher gewesen sein könnte. In diesem Jahr konnten die großen Cyber-Währungen ihre Kurse und Marktkapitalisierungen dramatisch steigern. Oft erreicht Bitcoin auch neue Höhen. Doch wie sieht der Weg der Leitwährung der Kryptos aus, und kann es auch möglich sein, dass irgendwann eine Cyberwährung die Vorherrschaft des US-Dollars ablöst?

Eine breitere geldpolitische Strategie und weitreichende Auswirkungen

Zunächst einmal war der Dollar vor der Covid-Pandemie noch das bevorzugte "Tauschmittel" der Welt, die Reservewährung der Zentralbanken und ein Wertaufbewahrungsmittel. Seitdem hat sich die Situation jedoch verbessert. Zum Beispiel nach den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Epidemie in den Vereinigten Staaten. Die US-Notenbank hat die Liquiditätsschleusen aufgemacht und die Leitzinsen gesenkt, wobei sie offensichtlich betonte, dass die Position des Greenbacks als Reservewährung nicht gefährdet ist. Doch in Zeiten der Rezession vergrößert sich die Fiskallücke in den USA weiter.

Während es immer noch alarmierend ist, dass die Verschuldung der USA 50% des BIP übersteigt, wird ein Defizit von knapp 70% sicherlich weltweit Alarm schlagen. So kann der US-Dollar nur so lange ein stabiler Vermögenswert sein, wie der Rest der Welt noch an ihn glaubt.

Die neue Leitwährung Bitcoin?

Möglichwerweise könnte jetzt mit den ganzen Kryptowährungen, einschließlich Bitcoin, ein Nachfolger gefunden werden. Im Vergleich zu traditionellen Währungen haben sich digitale Währungen auch als inflationsgeschützte, demokratische und dezentrale Alternativen zur Wertaufbewahrung bewährt. Obwohl die hohe Unsicherheit über den Preis von Bitcoins für viele Käufer noch abschreckend wirkt, werden immer mehr Stimmen laut, die das Internetkapital als echte Goldalternative in Betracht ziehen. Die Deutsche Bank zum Beispiel sagte kürzlich, dass Bitcoin nun eine Absicherungsmöglichkeit ist.

Doch viele Leute greifen nicht nur auf Bitcoin & Co. als Speicher zurück, sondern sogar als Zahlungsmittel. Darüber hinaus wird im Online-Zahlungsverkehr, z.B. über PayPal, die Akzeptanz von Bitcoin weiter steigen.

Die in diesem Artikel angegebenen Informationen sollten nicht als Handelsempfehlung betrachtet werden. Stützen Sie Ihre Handelsaktivitäten auf eigene Analysen und Ihr eigenes Wissen. Unabhänig vom Artikelinhalt können Sie Ihre eigenen Trading-Aktivitäten bei Plus500 durchführen:

Weitere Infos zu Plus500...
(76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz | Impressum