➡️ Neu hier? Erste Schritte beim Traden ➡️ Smartbroker: Online-Broker ohne Depotgebühren
Geschrieben von forextotal am 15. Juli 2021

Leitzins in der Türkei bleibt bei 19 Prozent

Die türkische Zentralbank hat ihren Leitzins angesichts der steigenden Inflation erwartungsgemäß beim hohen Wert von 19 Prozent belassen. Und eine Trendumkehr ist noch nicht in Sicht. Geldpolitisch bleibt die Lage in der Türkei weiterhin angespannt.

Hohe Inflationsrate zwingt zu hohem Leitzins

Im Juli hält die türkische Zentralbank weiterhin an ihrem Hochzinskurs fest. Seit März wurde der Leitzins nicht mehr verändert und liegt immer noch bei 19%. Solange die Inflationsrate immer noch auf Werten über 17% liegt, ist es wenig überraschend, dass die Notenbank den Leitzins oben hält. Die Preise im verarbeitenden Gewerbe stiegen kürzlich sogar um über 42%.

Verbraucherpreise ziehen weiter an

Das alles zeigt, dass auch die Verbraucherpreise in den nächsten Monaten weiter anziehen dürften, da die Produktionsausgaben im Gewerbe in der Regel einen verzögerten Einfluss auf die Preis in den Läden haben. Auch der schlechte Wechselkurs der türkischen Lira hat einen negativen Einfluss und verteuert die Importe, insbesondere von Öl und anderen Gütern. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Zentralbank ihren Leitzins senkt, ist daher sehr gering.

Kurswechsel vorerst unwahrscheinlich

Es gibt im Moment keine Anzeichen für einen Wechsel im geldpolitischen Kurs der Notenbank. Die Zentralbank wird den Leitzins auf einem hohen Niveau halten, bis die Inflationsprognose wieder deutlich zurückgeht und die Preis auf ein normalen Level fallen.

Die in diesem Artikel angegebenen Informationen sollten nicht als Handelsempfehlung betrachtet werden. Stützen Sie Ihre Handelsaktivitäten auf eigene Analysen und Ihr eigenes Wissen. Unabhänig vom Artikelinhalt können Sie Ihre eigenen Trading-Aktivitäten bei Plus500 order Smartbroker durchführen:

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz | Impressum