Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 28. April 2017

EZB kratzt nur kurzzeitig an Euro-Kurs

Im Zuge der zurückliegenden EZB-Sitzung am Donnerstag durchlebte der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung eine wilde Berg- und Talfahrt. Zum Ende der Woche präsentiert sich der Euro nochmal in neu entfachter Stärke: Bis auf ein vorläufiges Hoch von 1,0942 USD kletterte das Währungspaar EUR/USD am Mittag aufwärts. Damit hat es die Verluste des gestrigen Tages wieder ausgeglichen.

Zinswende in weiter Ferne

Wie erwartet rückte die Europäische Zentralbank am zurückliegenden Donnerstag nicht vom Kurs ihrer expansiven Geldpolitik ab. Der Leitzins für die europäische Union verbleibt unverändert bei 0%. Noch sind die Inflationsziele der EZB nicht erreicht.

Noch im Februar erreichte die Inflation in der Eurozone ihr höchstes Niveau der vergangenen vier Jahre. Aber mit dem Monat März normalisierte sich die Lage wieder - und damit ließ der öffentliche Druck auf die EZB nach, die Geldschleusen zu schließen.

Konjunkturelle Entwicklung stabil

Zwar gibt es in Europa, anders als in den Vereinigten Staaten, noch keinen Ausblick auf eine geldpolitische Wende. Optimismus konnten die Zentralbanker im Anschluss an die gestrigen Sitzung dennoch verbreiten. So sei abzulesen, dass die aktuelle konjunkturelle Erholung in Europa auf einem soliden Fundament stehe. Die Abwärtsrisiken haben sich deutlich gemildert.

Dennoch benötige die europäische Konjunktur weiterhin Unterstützung. Plan der EZB ist es weiterhin, günstige Finanzierungsbedingungen zu schaffen, die die Inflation in Richtung der Zielmarke von knapp 2% bewegen werden.

Schreibe einen Kommentar

Impressum