Forex Trading

Geschrieben von Tobias Selb am 29. Oktober 2014

Ölpreise und Sanktionen drücken Rubel auf Rekordtief

Trading-Chart

Am Mittwoch erreichte der russische Rubel gegenüber US-Dollar und Euro ein neues Allzeittief. Während USD/RUB bei 42,77 RUB handelte, erzielte der Wechselkurs des Euros einen Wert von 54,48 RUB. Beide Währungen konnten innerhalb des zurückliegenden Monats kräftige Gewinne einfahren, der Rubel dagegen leidet unter den harschen Sanktionen der westlichen Länder. Aufgrund der anhaltenden Krise in der Ukraine gehen die Märkte keine Risiken ein, darüber hinaus lasten die sinkenden Ölpreise schwer auf der russischen Währung.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 28. Oktober 2014

Alle Augen richten sich auf das Fed-Sitzungsprotokoll

Trading-Chart

Am heutigen Dienstag verharren die Märkte in Spannung auf die für Mittwoch erwarteten Ergebnisse der anstehenden Strategiesitzung der Federal Reserve Bank. Der Greenback bewegte sich gegenüber anderen wichtigen Währungen kaum. Dafür konnte die europäische Gemeinschaftswährung den Moment für sich nutzen und handelte mit einem Plus bei 1,2707 USD. Damit scheint ihr Montagstief von 1,2664 USD vorerst überwunden.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 27. Oktober 2014

Ifo-Index erreicht Zweijahrestief

Trading-Chart

Für den Euro startete diese Woche mit einer großen Enttäuschung. Der heute veröffentlichte Ifo-Geschäftsklimaindex aus Deutschland ließ die europäische Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar erneut abrutschen. Er belegte, dass in diesem Monat das Geschäftsklima unter 7.000 befragten Unternehmen seinen niedrigsten Stand seit Dezember 2012 erreichte. Damit war die positive Marktstimmung von letzter Woche dahin, der Dax fiel auf 8.945 Punkte, der Euro handelte bei 1,2685 USD.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 27. Oktober 2014

GBP/CAD: Tagesausblick 27.10.2014

Bei diesem Paar ist heute eine schöne Long-Bewegung zu sehen. Das Ziel wären im Idealfall an die 50 PIP. Daher genau schauen, ob man ggf. den Trade nicht schon früher im Gewinn schließt. Präferiertes Szenario: Kaufpositionen über 1,8040 mit Kurszielen auf 1,8160 und 1,8200. Alternatives Szenario: Bruch des Levels bei 1,8040 kann eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung 1,8010 und 1,7999 bringen.

GBP/CAD Chart 27.10.2014

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 27. Oktober 2014

USD/JPY: Tagesausblick 27.10.2014

Zum Ende der letzten Woche gab es bei uns eine Gewinnmitnahme mit anschließendem Neueinstieg zur laufenden Korrektur. Im Prinzip jetzt noch DIE Gelegenheit bei diesem Trade mit dabei zu sein. Die langfristigen Prognosen liegen bei 114 bis 120. Daher empfiehlt sich die eine oder andere Gewinnmitnahme. Präferiertes Szenario: Kaufpositionen über 107,65 mit Kurszielen auf 108,35 und 108,55. Alternatives Szenario: Bei nachhaltig unter 107,65 erwarten wir eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung 107,35 und 107,05.

USD/JPY Chart 27.10.2014

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 24. Oktober 2014

Pfund nach BIP-Bericht auf Überholspur

Britisches Pfund (GBP)

Nach der Veröffentlichung der aktuellen Daten zum Bruttoinlandsprodukt Großbritanniens im dritten Jahresviertel gelingt es dem Pfund, kräftige Gewinne gegenüber dem US-Dollar einzufahren. Die vorgelegten Zahlen entsprechend ganz den Erwartungen der Analysten und stellen die Anleger zufrieden. Im europäischen Handel heute Vormittag erreichte das Währungspaar GBP/USD bei 1,6056 ein Sitzungshoch.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 23. Oktober 2014

Wachstumssignale stützen Euro-Nachfrage

Europa und der Euro

Nachdem sich am heutigen Vormittag nach Veröffentlichung des französischen Einkaufsmanagerindex die Stimmung gegenüber dem Euro zunächst stark eintrübte, konnte die europäische Gemeinschaftswährung schließlich doch Gewinne gegenüber dem US-Dollar erzielen. Im Gegensatz zur Geschäftstätigkeit in Frankreich, die auf ein Achtmonatstief fiel und von einer schrumpfenden Wirtschaft der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas zeugt, stehen die Zeichen in der gesamten Eurozone endlich wieder auf Wachstum.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 22. Oktober 2014

EUR/GBP: Tagesausblick 22.10.2014

Auch in diesem Paar ist unsere Spekulation dieses mal längerfristig ausgelegt, denn der Euro befindet sich weit im Sinkflug. Hier rechnen wir mit einem Take Profit im mittelfristigen Bereich. Also einfach den Trade setzen und laufen lassen. Für alle Trader, die auf "Nummer Sicher" gehen, ist der Widerstand 1 eine Möglichkeit für einen Stop Loss. Präferiertes Szenario: Verkaufspositionen unter 0,8065 mit Kurszielen auf 0,7750 und 0,7700. Alternatives Szenario: Bruch des Levels bei 0,8065 kann eine weitere Aufwärtsbewegung in Richtung 0,8160 und 0,8255 bringen.

EUR/GBP Chart 22.10.2014

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 22. Oktober 2014

USD/JPY: Tagesausblick 22.10.2014

Mal am Anfang eines großen Trends dabei sein - der Traum vieler Trader. Hier ist es soweit! Die japanische Notenbank hat Maßnahmen ergriffen, um die heimische Wirtschaft in Schwung zu bringen, und strebt ein Ziel von 118,00 an. Es könnte unserer Meinung sogar bis 120,00 laufen. Also starten Sie jetzt - hier liegt die Mega-Chance zum Gewinn. Präferiertes Szenario: Kaufpositionen über 104,15 mit Kurszielen auf 110,65 und 114,70. Alternatives Szenario: Bei nachhaltig unter 104,15 erwarten wir eine weitere Abwärtsbewegung in Richtung 103,00 und 100,65.

USD/JPY Chart 22.10.2014

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 22. Oktober 2014

Gerüchte um Kauf von Unternehmensanleihen durch EZB

Zentralbank (EZB)

Der Tag startete gut für unsere europäische Gemeinschaftswährung, sie konnte am Vormittag gegenüber dem US-Dollar kräftige Gewinne einfahren. Sorgen über die Entwicklung der Weltwirtschaft belasten den Greenback, Anleger befürchten, dass sich diese negativ auf die amerikanische Konjunktur auswirken könne. Eine jähe Trendwende des Eurokurses bewirkte dann die Meldung der Nachrichtenagentur Reuters über mögliche Unternehmensanleihenkäufe durch die EZB. Das Währungspaar EUR/USD verbilligte sich auf 1,2758 USD.

Weiterlesen

Impressum