Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

Forex Trading

Geschrieben von Tobias Selb am 26. Juli 2016

Fed-Entscheid hat Dollar-Kurs im Griff

USA und der Dollar

Zurück zur lockeren Geldpolitik oder Fortführung des Pfads hin zu einem konservativeren Leitzins? Seit Monaten bereits liegt die künftige Ausrichtung der amerikanischen Federal Reserve Bank im Dunkeln. Die verantwortlichen Vertreter halten sich bedeckt - und sorgen damit bei den Anlegern an den Devisenmärkten für angespannte Nerven. In der Folge rutschte der US-Dollar-Index auf 96,94 ab.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 22. Juli 2016

US-Dollar geht gestärkt aus der Handelswoche hervor

USA und der Dollar

Zum Ende der aktuellen Handelswoche liegt der Fokus der Anleger einmal mehr auf den jüngsten Beschlüssen der Zentralbanken. Wiederholt erhält der amerikanische Dollar kräftigen Aufwind, Unsicherheiten an den internationalen Finanzmärkten treibt die Anleger in die Arme der mächtigen Safe-Haven-Währung. Zusätzlich Antrieb erhält die Währung von optimistischen Wirtschaftsdaten aus den Vereinigten Staaten, die von der konjunkturellen Stärke des Landes zeugen.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 19. Juli 2016

Deutscher Konjunkturausblick nach Brexit auf Rekordtief

Trading-ChartNach wie vor wollen die Beben, die das britische "Leave!"-Votum an den internationalen Finanzmärkten ausgelöst hat, nicht abebben. Die anhaltende Unsicherheit, die von der Ratlosigkeit der Politiker in Großbritannien und dem Rest der Europäischen Union noch befeuert wird, trägt ihren Teil zu den turbulenten Entwicklungen der letzten Wochen bei. Jetzt scheint der Pessimismus, der die Anleger seit dem Brexit ergriffen hat, auch die deutschen Finanzexperten ergriffen zu haben. Der jüngst vorgelegte ZEW-Index offenbarte: Ihr Blick in die Zukunft hat sich überdeutlich eingetrübt.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 15. Juli 2016

Pfund nach BoE-Entscheid auf dem Vormarsch

Britisches Pfund (GBP)

Erneut neigt sich eine Woche voller Überraschungen im Kurs des britischen Pfunds ihrem Ende entgegen. Zum Schluss dieser Handelswoche gab es von den Anlegern mit Spannung erwartete Nachrichten von der Bank of England. Doch die Notenbanker sorgten für überraschtes Kopfschütteln an den internationalen Finanzmärkten, die sich bereits fest auf eine Absenkung des Leitzinses eingestellt hatten. Stattdessen verkünden die Briten nur eines: Stillstand.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 12. Juli 2016

Theresa May belebt das Pfund

Britisches Pfund (GBP)

Seit dem britischen Brexit-Votum schien der Kurs des Cable genannten Währungspaars GBP/USD nur noch eine Richtung zu kennen: abwärts. Die Unsicherheit von Märkten und Wirtschaft lasteten auf dem Landeswährung, das unter dem Druck unter ein 31-Jahrestief rutschte. Doch dieser Tage kommt endlich Bewegung in die Politik, der Inselstaat scheint sich von seiner Schockstarre zu lösen. Die Anleger goutieren diesen Schritt mit einem kräftigen Kursplus, zuletzt notierte Sterling bei 1,3144 USD.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 8. Juli 2016

US-Dollar zittert Arbeitsmarktbericht entgegen

USA und der Dollar

Zuletzt hatte der US-amerikanische Dollar kräftig von den Anlegerängsten rund um das Thema Brexit profitieren können. Als so genannte Safe-Haven-Währung - also eine Währung, die traditionell als besonders sicher gilt - war er der Zufluchtsort vieler Marktteilnehmer in den unsicheren Zeiten nach dem britischen Votum. Doch mit der heute anstehenden Veröffentlichung der offiziellen Zahlen zum US-Arbeitsmarkt könnte sich das Blatt wenden. Erste Anzeichen ließen sich im heutigen Kursgeschehen bereits ausmachen.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 5. Juli 2016

Pfund-Kurs rutscht unter 31-Jahrestief

Britisches Pfund (GBP)

Wenige Tage nach dem historischen Brexit-Entscheid der britischen Bürger gab es zunächst Hoffnung für das britische Pfund. In der vergangenen Woche ging es bis 1,3508 USD aufwärts und auch an den Devisenmärkten setzten immer weniger Anleger gegen die Landeswährung. Doch mit den positiven Nachrichten ist seit Beginn der neuen Handelswoche vorerst Schluss: Der Wechselkurs von GBP/USD knickte erneut ein und notierte zuletzt bei 1,3083 USD. Damit rutschte Sterling noch unter das 31-Jahrestief, das es nach dem ersten Brexit-Schock erreichte.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 1. Juli 2016

Euro strebt wieder aufwärts

Europa und der Euro

Der zum Wochenbeginn eingeschlagene Erholungskurs der europäischen Gemeinschaftswährung hat sich im Verlauf der zurückliegenden Handelswoche als nachhaltig erwiesen. Einige Tage nach dem Referendum konnte sich der Euro also vom ersten Schock über das Brexit-Votum der britischen Bürger erholen. Zwar ist er noch weit von seinem Mai-Hoch bei 1,1532 USD entfernt, im heutigen Tagesverlauf notierte EUR/USD jedoch erneut deutlich über der Marke von 1,11 USD.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 28. Juni 2016

Euro und Pfund auf Erholungskurs

Europa und der Euro

Noch sind die Märkte damit beschäftigt, sich vom ersten Schock nach dem "Leave!"-Votum aus Großbritannien zu erholen. Vorerst hatte der Entscheid der britischen Bürger, die EU verlassen zu wollen, die Kurse an den internationalen Aktien- und Devisenmärkten kräftig ins Wanken gebracht. Doch bereits zum Beginn der neuen Handelswoche ist ein zaghaftes Aufatmen in den Wechselkursen von EUR/USD und GBP/USD auszumachen - beide Währungen bergen die Chance auf einen rasanten Aufstieg, sobald sich die erste Panik unter den Anlegern beruhigt hat.

Weiterlesen

Geschrieben von Tobias Selb am 24. Juni 2016

Pfund fällt nach Brexit auf 30-Jahrestief

Britisches Pfund (GBP)

Kaum jemand hatte tatsächlich daran geglaubt, doch die Briten haben die Zweifler eines besseren belehrt - sie haben das Horrorszenario Brexit tatsächlich Realität werden lassen. Was dieser Schritt bedeutet, hat so mancher Experte bereits vor Wochen prophezeit: Aufruhr an den internationalen Finanzmärkten, die Aktien- und Devisenkurse stehen seit dem frühen Morgen Kopf. Jetzt kommt es auf die Politik an, in dieser verzwickten Lage eine Lösung zu finden, die die Märkte beruhigen und die Wirtschaft auf europäischer und britischer Seite stützt. Wie lange dies dauern wird, weiß derzeit wohl niemand zu sagen.

Weiterlesen

Impressum