Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 23. Dezember 2016

Vorweihnachtliche Überraschung für Bitcoin

Nach den Turbulenzen der vergangenen Tage und Wochen scheint zum Ende dieser Handelswoche eine vorweihnachtliche Ruhe in die Devisenmärkte eingekehrt zu sein. Die Wechselkurse der Hauptwährungen bewegen sich nur träge, der Euro hat sich über den gesamten Freitag kaum bewegt. Einen kleinen Aufreger gibt es dennoch zu vermelden: Die Digitalwährung Bitcoin schnellte auf über 900 US-Dollar. Solche Werte erzielte sie zuletzt vor knapp drei Jahren.

Kryptowährung auf dem Vormarsch

Hinter dem neuerlichen Aufstieg der Kryptowährung Bitcoin scheint eine wachsende Kapitalflucht zu sein. Anleger ziehen ihre Investitionen aus Schwellenländern ab. Um Bitcoin war es zuletzt recht still geworden, jetzt nutzt die Digitalwährung die Gunst der Stunde und fährt kräftige Gewinne ein. An diesem Freitag stieg ihr Wert auf über 900 US-Dollar, solche Erfolge konnte Bitcoin seit beinahe drei Jahren nicht mehr erzielen.

Höhere Zinsen verringern Risikobereitschaft

Wieder einmal ist es die Federal Reserve Bank, die mit ihrer Entscheidung, den amerikanischen Leitzins zu erhöhen, die Karten an den Devisenmärkten neu gemischt hat. Die Zeichen stehen auf weiteren Zinserhöhung im kommenden Jahr 2017. Diese Aussichten wieder bringen Anleger unter Druck, die ihr Geld bislang in Schwellenländern investierten. Riskante Investitionen sind in Zeiten steigender Zinsen in den Vereinigten Staaten deutlich weniger interessant.

Die Kapitalflucht aus den Schwellenländern trifft in erster Linie Länder wie China und Indien. Der anhaltende Abwertungsdruck auf die Landeswährung Yuan sowie die Bargeldreform in Indien verunsichert die Anleger. Bitcoin mit seiner Blockchain-Technologie könnte die Situation jetzt für sich nutzen und in der Vergangenheit verlorenes Vertrauen zurückgewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum