Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 14. Oktober 2016

Türkische Lira im Handel chancenlos

Trading-Chart

Im Handel gegen Euro und US-Dollar kennt die türkische Lira kein Halten mehr. Ihr Kurs rutscht seit Ende August tiefer und tiefer abwärts. Gestern handelte sie gegenüber dem Greenback bei einem Rekordtief von 3,1131 Lira, der Euro notierte gar bei 3,4185 Lira. Schuld für die dramatische Entwicklung ist nach Meinung der Analysten in erster Linie die innen- wie außenpolitische Haltung des türkischen Präsidenten Erdogan.

Wirtschaft in der Krise

Geopolitische Umstände und wenig sensible Diplomatie haben die Türkei bei den westlichen Ländern ins Abseits befördert. Noch im vergangenen Jahr, als man ein Abkommen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise aushandelte, versprach man sich auf beiden Seiten von der Kooperation eine Annäherung. Ein Jahr später scheinen die Bemühungen gescheitert und die Fronten zwischen EU und Türkei verhärtet.

Diese schwierigen Umstände bringen jetzt auch zunehmend die türkische Landeswährung Lira unter Druck. Ihr Kurs fällt mit jedem Handelstag weiter ins Bodenlose. Besonders gegenüber der US-amerikanischen Währung bietet sie kaum mehr Widerstand und handelt so billig wie nie zuvor.

Politische Krisensituation

Verschärft wird die ohnehin schwierige Lage der türkischen Landeswährung durch schlechte Wirtschaftsdaten und eine verheerende innenpolitische Situation. Erst Ende September wurde die Kreditwürdigkeit der Türkei durch die Ratingagentur Moody´s harsch herabgestuft. Die autokratische Haltung des türkischen Präsidenten Erdogan ruft immer neue Konflikte in der Bevölkerung auf den Plan.

Nach einem Putschversuch und Säuberungsaktionen seitens der Regierung sind jetzt auch noch die Touristenzahlen eingebrochen. Der Fremdenverkehr zählt zu den zahlungskräftigsten Wirtschaftssektoren des Landes. Analysten trauen dem Bruttoinlandsprodukt im nächsten Jahr lediglich noch einen Zugewinn von zwei Prozent zu.

Schreibe einen Kommentar

Impressum