Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

Handelszeiten

Am Forex-Markt kann eigentlich rund um die Uhr gehandelt werden. Also 24 Stunden am Tag. Allerdings bewegt sich natürlich nicht immer gleich viel und es gibt spezielle Zeiten, an denen es mehr "abgeht" und Zeiten, an denen so gut wie gar nichts passiert. Allgemein lässt sich sagen, dass je nach Währungspaar die Handelszeit der jeweiligen Landesbörse ausschlaggebend ist. Will man den EUR/USD handeln, tut sich viel, wenn einmal die Börsen in Europa (London) eröffnen und einmal die Börsen in den USA, vornehmlich die Wall Street in New York.

Grob gesagt gibt es 4 Haupthandelszeiten: Die Sydney-Zeit, die Tokyo-Zeit, die London-Zeit und die New York-Zeit. Zwischen der Börsenöffnung (Open) und dem Börsenschluss (Close) kann mit einem gesteigerten Handel gerechnet werden.

Sommer

Zeitzone EST (Ostamerika) GMT (Greenwich) MESZ (Mitteleuropa)
Sydney Open 18 Uhr 23 Uhr 1 Uhr
Sydney Close 0 Uhr 5 Uhr 7 Uhr
Tokyo Open 19 Uhr 0 Uhr 2 Uhr
Tokyo Close 1 Uhr 6 Uhr 8 Uhr
London Open 2 Uhr 7 Uhr 9 Uhr
London Close 10:30 Uhr 15:30 Uhr 17:30 Uhr
New York Open 8:30 Uhr 13:30 Uhr 15:30 Uhr
New York Close 15 Uhr 20 Uhr 22 Uhr

Winter

Zeitzone EST (Ostamerika) GMT (Greenwich)

MEZ (Mitteleuropa)
Sydney Open 19 Uhr 0 Uhr 1 Uhr
Sydney Close 1 Uhr 6 Uhr 7 Uhr
Tokyo Open 19 Uhr 0 Uhr 1 Uhr
Tokyo Close 1 Uhr 6 Uhr 7 Uhr
London Open 3 Uhr 8 Uhr 9 Uhr
London Close 11:30 Uhr 16:30 Uhr 17:30 Uhr
New York Open 9:30 Uhr 14:30 Uhr 15:30 Uhr
New York Close 16 Uhr 21 Uhr 22 Uhr

Am Forex-Markt kann man i.d.R. von Sonntagabend bis Freitagabend handeln. Am Samstag ist quasi Pause. Aber auch ein Handel am Sonntag und Freitag empfiehlt sich meist nicht. Denn am Sonntag passiert oft nicht viel und am Freitag ist der Markt leicht unberechenbar, d.h. man kann sich hier schnell die Finger verbrennen. In der Mitte der Woche, also Di, Mi und Do handelt es sich am besten.

Impressum