Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 28. Mai 2015

Yen rutscht auf Rekordtief

Japan und der Yen

Gegenüber dem japanischen Yen stieg der US-Dollar am Mittwoch auf ein Achtjahreshoch. Die neu entfachte Auftriebskraft des Greenbacks begründet sich auf den Hoffnungen der Marktteilnehmer auf eine Anhebung der Leitzinsen durch die Federal Reserve Bank in der zweiten Jahreshälfte. Im gestrigen Tagesverlauf durchbrach das Währungspaar USD/JPY bereits die Marke von 123 JPY und notierte heute bereits deutlich über 124 JPY. Auch auf breiterer Front legte die amerikanische Währung zu, der US-Dollar-Index lag stabil bei seinem Fünfwochenhoch von 97,46.

US-Dollar findet auf breiter Front Unterstützung

Nachdem eine Reihe von positiven Wirtschaftsmeldungen den Anlegern die Aussichten auf eine baldige Zinsanhebung wieder versüßten, zog die Nachfrage nach dem US-Dollar rasant an. Auf die ersten enttäuschenden Monate des Jahres folgt ein zweites Quartal, in dem die amerikanische Wirtschaft durchstartet - so jedenfalls legen es die vorgelegten Zahlen nahe.

Zu Wochenbeginn wurde bekannt, dass die Investitionstätigkeiten in den Vereinigten Staaten zunahmen, das Verbrauchervertrauen anstieg und sich der Wert der Hauspreise vergrößerte. Selbst die heute veröffentlichten Zahlen vom Arbeitsmarkt, die den höchsten Anstieg der Anträge auf Arbeitslosenhilfe der letzten vier Wochen verzeichneten, konnte die Stimmung der Anleger nicht trüben.

Inflationszahlen könnten Yen noch stärker belasten

Bereits morgen werden die Inflationsdaten aus Japan neue Impulse für das Währungspaar USD/JPY liefern. Die Analysten sind sich einig in ihrer Vorhersage, dass die Teuerungsrate weiter gefallen sein dürfte. Diese Entwicklung ist in erster Linie der Mehrwertsteuererhöhung geschuldet, die im April des vergangenen Jahres verabschiedet wurde und seitdem verheerende Folgen in der Wirtschaft nach sich zog. Um ihr angestrebtes Ziel einer Inflation bei 2% zu erreichen, könnte die Bank of Japan also zu weiteren expansiven Maßnahmen zusätzlich zu ihrem ohnehin lockeren geldpolitischen Kurs greifen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum