Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 17. Juli 2013

Candlesticks: Grundlagen und die wichtigsten Formationen

Trading-ChartCandlestick Charts stellen eine Art und Weise dar, wie Preisbewegungen im Chart visualisiert werden können. Der japanische Reishändler Munehisa Homma entickelte diese anhand seiner langjährigen Aufzeichnungen der Preise an der japanischen Reisbörse. Er erkannte, dass er mit Hilfe dieser Darstellungsmethode recht genaue Prognosen über die zukünftige Preisentwicklung machen konnte. Der Vorteil gegenüber den in den westlichen Ländern verbreiteten Balken- und Linien-Charts ist die Integration der Intraday-Geschehnisse in die Visualisierung und damit der Analysemöglichkeiten. Durch diesen Vorteil haben sich Candlestick Charts seit Ende der 1980er-Jahre stark verbreitet und sind mittlerweile in jeder Chart-Software enthalten.

Wie werden Candlesticks gelesen?

Die Spanne die zwischen dem Eröffnungs- und Schlusskurs entsteht wird als rechteckiger Körper dargestellt. Um einen positiven oder negativen Schlusskurse anzuzeigen, wird der Körper farbig dargestellt. So wird für den Fall das der Eröffnungskurs unter dem Schlusskurs liegt, oft die Farbe Grün, Weiß oder nur ein hohler Körper verwendet.

Candlestick Charts: Kerze und Docht

Im entgegengesetzten Fall werden die Körper entweder mit rot, schwarz oder einem ausgefüllten Körper dargestellt. Ist der Schlusskurs jedoch mit dem Eröffnungskurs identisch, so entsteht eine Kerze ohne Körper, ein sog. Doji, der einen Dolch symbolisiert. Enstehen im Verlauf des Handelstages Preisbewegungen die nicht gehalten werden können, so stellen sich diese als Schatten über oder unter dem Körper dar. Liegen diese über dem Körper, werden sie als Docht bezeichnet und wenn sie darunter liegen als Lunte.

Candlestick-Formationen

Es gibt eine ganze Reihe an Formationen die von Munehisa Homma entwickelt wurden und in vielen Märkten Anwendung finden. Gerade im Aktienmarkt können nahezu alle Formationen verwendet werden. Der Forex-markt stellt jedoch eine Besonderheit dar, da der Handel 5 Tage in der Woche rund um die Uhr statffindet. Dadurch spielen im Forex-Markt Formationen, die durch eine Kurslücke (Gap) entstehen, kaum eine Rolle. Daher sollen im folgenden nur die für den Währungshandel interressanten Formationen genannt werden. Diese können jedem Händler einen einfache Analyse des Marktes ermöglichen und zu sinnvollen Markteinstiegen führen.

Long Days und Marubozus

Candlestick Charts: Long Days und Marubozus

Diese Formationen stellen Handelstage mit enormer Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs dar. Sie enstehen inmitten gesunder Aufwärts- oder Abwärtstrend und signalisieren einem Marktteilnehmer, dass der Trend mit hoher Wahrscheinlichkeit weitergeht. Fast identisch, jedoch ohne Dochte, sind die Marubozus und damit noch aussagekräftiger als Long Days.

Short Days

Candlestick Charts: Short Days

Short Days stellen genau das Gegenteil dar: Die Handelsspanne war während des Tages gering und damit signalisieren sie einem Händler, dass der Trend ermüden könnte oder sich in einer Konsolidierung befindet.

Doji

Candlestick Charts: Doji

Der Doji stellt eine sehr wichtige Formation dar, da der Eröffnungs- und Schlusskurs identisch sind. Somit fand entweder kaum Handel statt oder die Kräfte zwischen Bullen und Bären waren ausgeglichen. Somit ist der Doji als Signal zur Trendumkehr anzusehen. Im Forex-Handel sollte jedoch auf die nächste Kerze als Bestätigung geachtet werden.

Bearische und bullische Inside Bar

Candlestick Charts: Bearish und Bullish Inside Bar

Als Inside Bar wird eine Formation bezeichnet, in der die aktuelle Kerze nicht den Höchst- und Tiefstkurs der vorangegangenen Kerze durchbrechen kann und somit komplett in der vorherigen Kerze gefangen ist. Gerade im Forex-Bereich kann diese Formation mehrfach täglich im Intraday-Handel beobachtet werden. Eine ähnliche Formation ist das Engulfing Pattern, mit dem man ebenso eine Trendwende erkennen kann.

Hammer

Candlestick Charts: Hammer

Der Hammer kann sich nur in einem Abwärtstrend bilden und besitzt einen kleinen Körper aber eine ausgeprägt Lunte. Damit leutet der Hammer einen Trendwechsel ein und sollte einem Händler absolute Vorischt signalisieren. Die Farbe des Kerzenkörpers stellt dabei nur einer untergeordnete Rolle dar.

Hanging Man

Candlestick Charts: Hanging Man

Der Hanging Man stellt das Gegenstück zum Hammer dar und tritt nur in einem Aufwärtstrend auf. Die Form des Kerzenkörpers ist identisch mit dem Hammer und setzt zwingend eine mindestens genauso lange Lunte wie der Kerzenkörper vorraus. Einem Trader sollte diese Formation als Umkehrsignal dienen.

    2 Kommentare

  1. Harald sagt:

    Mich verwirrt die Engulfing Erklärung auf Ihrer Webseite - Candlesticks- Grundlagen und ide wichtigsten Formationen. Meines Erachtens ist eine Engulfing-Formation jene bei der die 2. Kerze die erste Kerze vollständig umfasst und nicht wie hier dargestellt die erste Kerze die 2. Kerze umfasst (dies müsste doch ein Inside Bar sein).

  2. Redaktion sagt:

    Sie haben absolut recht. Da hat sich bei der Texterstellung wohl ein Fehler eingeschlichen. Die richtige Erklärung zum Engulfing Pattern gibt es hier: http://www.forextotal.de/2011/05/17/mit-engulfing-pattern-eine-trendwende-erkennen/

Schreibe einen Kommentar

Impressum