Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 30. Mai 2012

Erfolgreiche Strategien für den Devisenhandel

Trading-ChartJede Form des Devisenhandels birgt mit der richtigen Strategie gute Chancen, allerdings darf keinesfalls verschweigen werden, dass auch Risiken beim Handel mit Devisen durchaus im Bereich des Möglichen liegen. Daher sollten Kapitaleger, wenn sie sich auf dem Geldmarktparkett bewegen, auf jeden Fall immer einen kühlen Kopf bewahren, große Gefühle und überbordende Emotionen haben beim erfolgreichen Devisenhandel ganz gewiss nichts zu suchen! Somit muss der erfolgreiche Devisenhandel unter ganz bestimmten Gesichtspunkten erfolgen, nachfolgend sollen hier einige Prinzipien aufgeführt werden, die beim Devisenhandel unbedingt beachtet werden müssen. Denn nur so lässt sich überhaupt erst ein Gewinn durch entsprechende Transaktionen erzielen und dann auch auf Dauer erfolgreich gestalten und maximieren.

Mit Beträgen handeln, deren Verlust zu verkraften ist

Wie zuvor schon angedeutet, kann beim Devisenhandel selbstverständlich eine attraktive Gewinnmaximierung möglich sein, aber durch die im Konjunktiv formulierte Aussage lässt sich schon erahnen, dass da wo viel Licht ist, auch Schatten naturgemäß nicht weit entfernt sein kann! So sollten Transaktionen grundsätzlich immer innerhalb der Grenzen stattfinden, die auch den Verlust des investierten Kapitals verkraften lässt. Hierzu gibt es eine ganz einfache Faustformel: Alles, was über den Einsatz des sogenannten "Spielgeldes" hinaus geht und sich sogar existenzgefährdend auswirken könnte, sollte beim Devisenhandel tunlichst vermieden werden.

Immer das Marktgeschehen im Fokus der Anlagestrategie behalten

Ebenso ist es unabdinglich, dass die Devisenmärkte ständig unter genauer Beobachtung gehalten werden. Wie entwickelt sich der Markt, welche Signale werden von den Volkswirtschaften einzelner Länder ausgesendet, welche Trends bildet der Markt ab, und vieles mehr, macht den Handel an den Devisenmärkten überhaupt erst erfolgreich möglich. Ebenso sollten auch alle politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen im globalen Konsens im Fokus des Interesses stehen, denn auch hieraus lassen sich sehr oft enstprechende Entwicklungen an den Devisenmärkten schon frühzeitig erkennen.

Den persönlichen Handelszeitraum immer exakt bestimmen

Planlos an den Märkten ein- und wieder auszusteigen hat wohl den wenigsten an den Devisenmärkten zu größeren Gewinnen verholfen. Hierzu bedarf es vielmehr kluger Überlegungen, die sich beispielsweise daran orientieren, zu welchen Zeiten sich die jeweiligen Finanzzentren in den Markt einklinken und wieder verabschieden. Dies sind sehr oft Indizes, welche die Kurse maßgeblich beeinflussen und Entwicklungen erahnen lassen. Ebenso können hierbei sehr gut Rückschlüsse auf die Volatilität und Liquidität der Handelspartner gezogen werden, was wiederum auch relativ gute Rückschlüsse auf sinkende oder steigende Kurse zulässt. Eigentlich lässt sich der Devisenhandel sehr gut mit dem Schachspiel vergleichen. Es müssen ständig neue Strategien entwickelt werden, die bereits im Vorfeld des tatsächlichen Geschehens gewisse Entwicklungen voraussehen lassen. So sollte jeder erfolgreiche Marktteilnehmer beim Devisenhandel immer zumindest drei bis vier Schritte vorausdenken. So wird es möglich, auch bei unerwarteten Marktveränderungen, und den damit dann logischerweise veränderten Ausganspositionen, sofort reagieren zu können und exakt die neue Situation als Plattform für weitere erfolgreiche Vorgehensweisen zu nutzen.

Mit der Wahl des richtigen Zeitpunkts steht und fällt der Erfolg von Transaktionen

Allerdings ist es unerlässlich, die Wahl des richtigen Zeitpunkts für einzelne Transaktionen zu treffen. Denn wie exakt der Markt auch immer beobachtet wird, Kurse vorausgesehen und Trends erkannt und antizipiert werden, nur wer auch handelt, hat die Chance von all diesen Entwicklungen auch real zu partizipieren. Ohne aber den Zeitpunkt des Handelns zu bestimmen, werden auch die besten und attraktivsten Chancen, an jedem, der sich erfolgreich beim Devisenhandel engagieren möchte, immer wieder ungenutzt vorübergehen. Das richtige Timing ist es also das, was über Erfolg und Misserfolg maßgeblich entscheidet.

Trends durch vorzeitige Veröffentlichungen erahnen

So sind es beispielsweise immer wieder im Voraus bekannt gewordene Veröffentlichungen der unterschiedlichsten Ereignisse, die Trends erahnen lassen. Beispielsweise die vorzeitig publizierte Entwicklung von Einzelhandelsumsätzen oder Zinsentscheidungen der US-Notenbank können hierbei einen ohnehin schon vorhandenen Kurstrend zusätzlich noch verstärken. Jetzt aber exakt den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, um die Transaktion zu tätigen oder doch lieber zu lassen, genau das ist es, was erfolgreiches Handeln an den Devisenmärkten ausmacht. Wenn allerdings allzu große Unsicherheit über eine Entscheidung überwiegt, dann ist es grundsätzlich der bessere Weg, eine Chance lieber einmal ungenutzt verstreichen zu lassen, als durch übermotiviertes Handeln einen großen Verlust zu erleiden.

Schreibe einen Kommentar

Impressum