➡️ Neu hier? Erste Schritte beim Traden ➡️ Smartbroker: Online-Broker ohne Depotgebühren

Devisenhandel (Forex)

Der Handel mit Devisen (Währungen) wird im Interbankenmarkt durchgeführt. Der international geläufige Fachbegriff lautet Forex (Foreign Exchange). Im Devisenhandel werden unterschiedliche Währungen ins Verhältnis gebracht und ein Wechselkurs gebildet. Im Handel kann man dann eine Währung gegen eine andere Fremdwährung tauschen. Die Geldmenge eines Landes bzw. eines Währungsraums wird durch die Liquiditätsbeschaffung und Liquiditätsabschöpfung durch die Zentralbanken reguliert (Swap-Politik).

Der Devisenhandel kann auch gehebelt über entsprechende Forex-Broker stattfinden. Hier können auch normale Privatpersonen entsprechende Kursverläufe in die steigende sowie auch fallende Richtung handeln. Hierzu müssen sie keine Bank sein, sondern können auch außerhalb des Interbankenmarkts über einen Broker wie Plus500 Devisen-Trades tätigen.

Forex-Broker stellen den Endkunden eine Handelsplattform bereit, die entweder als Software auf dem PC oder Smartphone installiert werden kann, oder im Browser als Webtrading-Angebot funktioniert. Somit ist der Devisenhandel nicht mehr nur professionellen Investoren vorbehalten, sondern auch einer breiten Massen an Privatanlegern zugänglich.

Datenschutz | Impressum