Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

Finanzmärkte

Es gibt verschiedene Finanzmärkte, an denen gehandelt wird. Im Bereich des Forex-Handels ist der relevante Finanzmarkt der Devisenmarkt. Neben diesem Markt gibt es noch den Geldmarkt und den Kapitalmarkt. Diese beiden Märkte sind den kleinen Anlegern eher bekannt, obwohl der Devisenmarkt ein weitaus höheres Potential hat.

Die Finanzmärkte

Am Geldmarkt wird hauptsächlich Tages- oder Termingeld gehandelt, daher ist er für kurzfristige Anlagen gut geeignet. In der Werbung wird hier oft mit speziellen Tagesgeldkonten um die Gunst der Anleger gebuhlt. Hier werden gute Zinsen bei täglicher Verfügbarkeit des Geldes angeboten. Meist sind die Angebote aber auf eine geringe Höchstsumme beschränkt und die beworbenen Zinsen gibt es meist nur ab einer Mindesteinlage.

Der Kapitalmarkt teilt sich in den Renten- und Aktienmarkt auf. Als normaler Anleger kauft man sich entweder Aktien eines Unternehmens oder investiert sein Geld in Aktienfonds. Allerdings sind gerade bei Fonds die Ausgabeaufschläge und die Managementgebühren ein hoher Kostenfaktor, der die Rendite meist stark schmälert und viele Anlagen somit nicht mehr lukrativ macht.

Der Devisenmarkt ist der Markt, um den es in diesem Tutorial geht. Private und kleine Anleger handeln hier bislang sehr wenig, weil der Markt von den Banken nicht sonderlich beworben wird. Dabei bieten sich hier gute Anlagechancen für Anleger mit den notwendigen Grundkenntnissen. Am Devisenmarkt werden Forderungen (Geld, Schecks, Buchgeld) in verschiedenen Währungen gehandelt. Der Devisenmarkt ist mit einem täglichen Volumen von über 4 Billionen US-Dollar der grösste Finanzmarkt der Welt.

Im weiteren Verlauf des Tutorials wird erklärt, wie man erfolgreich am Devisenmarkt handelt und welche Chancen und Risiken er beinhaltet.

Impressum