Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 18. März 2011

Ist Forex und Devisenhandel nur was für Profis?

Trading-ChartIn Deutschland ist das Interesse am Devisenhandel noch recht gering. Normale Anleger und Sparer wissen gar nicht, was es mit dem Begriff Forex auf sich hat und zucken meist nur mit den Schultern, wenn sie danach gefragt werden. Erklärt man dann, dass mit Forex eigentlich der Devisenhandel gemeint ist, dann winken die Leute nur ab. Das ist nur was für Profis. Scheinbar trauen sich viele Leute gar nicht zu, erfolgreich am Devisenmarkt zu agieren. Warum ist das in Deutschland so und warum kann man auch als Anfänger sein Glück versuchen?

Nun, für viele ist der Devisenhandel ein Buch mit sieben Siegeln. Die Leute wissen nicht, wie sie überhaupt am Markt teilnehmen sollen. Natürlich hat man am Bankschalter schon mal fremde Währungen gekauft und auch wieder zurück getauscht, das ist zwar auch Devisenhandel, aber ein sehr umständlicher und meist auch unrentabler Handel. Seitdem der Interbankenhandel nicht mehr einer geschlossenen Gruppe vorenthalten ist, und jeder über Broker bei diesem Handel mitmischen kann, ist es relativ einfach geworden am elektronischen Devisenhandel über das Internet teilzunehmen. Alles was es hierfür braucht, ist ein guter Forex-Broker. Über diesen Zwischenhändler können Währungen gekauft und verkauft werden.

Der Einstieg in den Markt ist also heutzutage nicht mehr das Problem. Die Unwissenheit von Neueinsteigern stellt jedoch nach wie vor eine Hürde dar. Denn viele Anfänger legen zu früh los, ohne wirklich zu wissen, was sie tun. Dann fallen diese Leute auf die Nase und versuchen es nie wieder. Einem Anfänger kann man zu aller erst den Rat geben, sich zu informieren und erstmal mit Hilfe eines kostenlosen Demo-Handelskontos die notwendigen Erfahrungen zu sammeln. Wer diese Punkte beachtet, kann die vielfach ungenutzten Chancen am Forex-Markt für sich nutzen und entsprechend erfolgreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Impressum