➡️ Neu hier? Erste Schritte beim Traden ➡️ Smartbroker: Online-Broker ohne Depotgebühren
Geschrieben von forextotal am 6. Dezember 2021

Vivid Money sammelt Erfahrungen und etabliert sich

Obwohl N26 und Trade Republic bereits in der Landschaft der deutschen Digitalbanken etabliert sind, kommt ein weiterer aktiver Teilnehmer hinzu. Diese Smartphone-Bank heißt Vivid Money. Die digitale Bank bietet ihren Kunden ein günstiges Online-Konto mit Kreditkarte an, das auch für Sofortüberweisungen weltweit genutzt werden kann.

Neobank mit Erfahrung

Vivid ist eine der sogenannten Neobanken, die das Bankgeschäft in Deutschland verändern wollen. Viele deutsche Fintechs folgen diesem Trend: eine einfache, mobile-first, nutzerfreundliche und transparente Bank für Alltagskunden, die ihre finanziellen Grundbedürfnisse zu geringeren Kosten oder sogar kostenlos erfüllt.

Während ihr Produkt mit N26 vergleichbar ist, verfolgt sie in Deutschland eine andere Strategie. Sie beantragen keine eigene Banklizenz, sondern greifen auf die Dienste der Solarisbank zurück, die bereits eine Lizenz besitzt.

Vivid Money hat einen starken Fokus auf niedrige Gebühren, innovative Funktionen und Sicherheit für die Finanztechnologiebranche.

Noch nicht profitabel, aber auf gutem Weg

Die in Berlin ansässige Bank-as-a-Service Vivid Money ist nach einem schwierigen Start auf dem besten Weg, aus den roten Zahlen zu kommen, so der Mitbegründer des Unternehmens, Alexander Emeshev. Vivid Money könnte die Rentabilitätsschwelle in etwa 12 bis 24 Monaten erreichen.

Zweite Finanzierungsrunde mit 60 Millionen

Vivid Money hat kürzlich eine zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Unternehmen erhielt 60 Millionen Euro, hauptsächlich von US-amerikanischen Risikokapitalgebern.

Die in diesem Artikel angegebenen Informationen sollten nicht als Handelsempfehlung betrachtet werden. Stützen Sie Ihre Handelsaktivitäten auf eigene Analysen und Ihr eigenes Wissen. Unabhänig vom Artikelinhalt können Sie Ihre eigenen Trading-Aktivitäten bei Plus500 oder Smartbroker durchführen:

(72% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz | Impressum