Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 28. April 2015

Pfund trotz BIP-Zahlen im Höhenrausch

Britisches Pfund (GBP)

Im Fokus des heutigen Handelstags stand die Veröffentlichung des britischen Bruttoinlandsprodukts für das erste Jahresviertel 2015. Großbritannien enttäuschte die Märkte mit einem Wirtschaftswachstum, das die Erwartungen um Längen verfehlte. Im Vorfeld der Veröffentlichung spekulierten zahlreiche Anleger auf eine frühzeitige Anhebung der Leitzinssätze durch die Bank of England. Mit den zerschlagenen Hoffnungen stürzte der Kurs des Pfunds auf ein Tagestief ab.

Wirtschaft erfüllt Erwartungen nicht

Einig waren sich die Analysten darin, dass sich das Wachstum der britischen Wirtschaft im ersten Quartal des Jahres verlangsamen würde. In ihren Prognosen sagten sie eine Rate von 0,5% voraus. Tatsächlich aber wies das Bruttoinlandsprodukt des Inselstaats gerade einmal 0,3% auf, während es im vorangegangenen Quartal noch 0,6% betrug. Damit fiel die Wachstumsrate auf ihr niedrigstes Niveau seit dem vierten Quartal 2012 zurück.

Es lässt sich vermuten, dass auch im Fall des Bruttoinlandsprodukts der rapide Preisverfall im Energiesektor nur unzureichend berücksichtigt wurde, was die Zahlen in ein falsches Licht rückt. Zuletzt war das gleiche Phänomen an den Inflationsdaten, die zu Jahresbeginn präsentiert wurden, abzulesen.

Pfund kann sich rasch erholen

In jedem Fall lässt sich die vermeintliche Wachstumsbremse, wie sie laut den heute präsentierten Zahlen vorliegt, im anstehenden britischen Wahlkampf wirkungsvoll nutzen. Darüber hinaus dürfte sie auch dazu dienen, die aktuelle Niedrigzinspolitik der Bank of England auch noch längerfristig zu verteidigen.

Für viele Anleger, die auf die Möglichkeit einer zeitigen Zinserhöhung durch die britische Zentralbank noch in diesem Jahr gesetzt hatten, bergen die Daten hingegen eine herbe Enttäuschung. Entsprechend fiel die Reaktion des Pfund-Kurses zunächst bearish aus, er rutschte auf 1,518 USD ab. Inzwischen aber erholte sich die Währung von dem ersten Schock, das Pfund notierte gar höher als die vergangenen Tage bei 1,528 USD und steuerte auf die nächste Widerstandsmarke bei 1,530 USD zu.

Schreibe einen Kommentar

Impressum