Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 26. März 2015

Aufstieg und Fall im Kurs des Pfunds

Britisches Pfund (GBP)

Während des europäischen Vormittags legte das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar ordentlich zu und erreichte ein Wochenhoch. Aufwind erhielt die Währung von optimistischen Zahlen aus dem Einzelhandel Großbritanniens. Inzwischen jedoch ist es zu einer dramatischen Kurskorrektur gekommen, das Pfund handelte bei 1,48 USD und erreichte damit erneut seinen Tiefstwert von vergangenem Mittwoch. Solide Zahlen vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt stärkten dem Greenback den Rücken.

Einzelhandelszahlen stimmen Anleger positiv

Der europäische Handel an diesem Mittwoch startete mit einem aufstrebenden britischen Pfund, das bei 1,4990 USD seinen höchsten Stand seit 18. März erreichte. Für starke Unterstützung der Währung sorgte ein Bericht des Office for National Statistics. Laut diesem sind die Einzelhandelsumsätze im Monat Februar um 0,7% angestiegen und übertrafen damit die Erwartungen eines Anstiegs um 0,4% um Längen. Auch die Kernumsätze nahmen um 0,1% zu. Im Jahresvergleich konnte der Einzelhandel die Umsätze im Vormonat um 5,7% steigern, viel stärker also, als es ihm die Prognosen von einem 4,7%igen Zuwachs zutrauten.

Arbeitsmarkt stärkt US-Dollar den Rücken

Während des europäischen Vormittags lastete die Unsicherheit der Anleger ob der geldpolitischen Zukunft der Vereinigten Staaten noch schwer auf dem US-Dollar. Seit der zurückliegenden Ankündigung der Federal Reserve Bank zeigte sich der Greenback auf breiter Front stark geschwächt. Für trübe Stimmung sorgte darüber hinaus die Veröffentlichung des US-Handelsministeriums, nach der die Auftragszahlen für langlebige Güter im Februar um 1,4% schrumpften.

Erst die Veröffentlichung aktueller Zahlen vom Arbeitsmarkt führten zu einem neuerlichen Erstarken der amerikanischen Währung. Inzwischen konnte der Greenback seine Verluste gegenüber den Hauptwährungen ausgleichen. Der Bericht des US-Arbeitsministeriums belegt den Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf sein niedrigstes Niveau seit fünf Wochen. Die Arbeitsmarktzahlen gelten als eine der wichtigsten Kennzahlen für den Zinsentscheid der Fed.

Schreibe einen Kommentar

Impressum