Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 26. Oktober 2012

Risikomanagement beim Forex-Trading

RisikomanagementIm Bereich des Forex-Handels finden sich zahlreiche Gebiete, mit denen man sich über einen längeren Zeitraum intensiv beschäftigen kann, bis man die optimale Strategie für den Handel gefunden hat. Ein wichtiger Bereich ist das Money Management. Beim Money Management geht es um die gezielte Verwaltung von Geld und der bewussten Einschätzung von Risiken. Lernt man beim Forex-Trading nicht mit Geld umzugehen oder Verluste einzuschätzen, wird man beim Handeln keinen dauerhaften Erfolg vorweisen können.

Analysen und Prognosen

Beim Trading ist ein einfaches Wissen nicht ausreichend, eine Technische und Fundamentale Analyse tätigen zu können, ist von besonders hoher Bedeutung. Um den perfekten Zeitpunkt für den Einstieg in einen Trade zu finden, stehen dem Forex-Händler verschiedene Analyse-Methoden zur Verfügung, mit diesen kann der Zeitpunkt für den Einstieg bei einem Trade ganz einfach herausgestellt werden. Trotz genauer Analysen kann die gewünschte Richtung nicht immer erzielt werden, der Kursverlauf kann nie genau prognostiziert werden.

Verlustbegrenzung und Gewinnmitnahme

Um das Risiko einschätzen zu können, ist Money Management besonders wichtig. Money Management zielt darauf ab, Verluste einzuschränken und die Gewinne möglichst laufen zu lassen. Unter "laufen lassen" kann der Zeitpunkt des Ausstiegs verstanden werden, diesen gilt es genau abzupassen, bevor der Kurs in eine falsche Richtung umschlägt. Wer sich mit Money Management beschäftigt, wird schnell auf die Begrifflichkeiten Stop-Loss, die sogenannte Verlustbegrenzung, und Take-Profit, die Gewinnmitnahme, stoßen.

Risiko eingrenzen

Um einen großen Verlust zu vermeiden, sollte man als Verbraucher unbedingt das Risiko von einem einzelnen Trade gering halten. Das einzelne Positionsrisiko sollte nach Möglichkeit so gering sein, dass auch mehrere Verluste in Folge verkraftet werden können, ohne dass es zu großen Problemen beim Ausgleich der Verluste kommt. Der potenzielle Verlust hängt auch immer vom Forex-Broker ab, denn je nach verfügbarem Hebel kann der Verlust schnell die Mindestanforderung an ein gedecktes Trading-Konto übersteigen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum