Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 20. Mai 2011

Forex-Broker ohne Mindesteinzahlung

ExchangeHin und wieder kommt die Frage auf, ob es auch Forex-Broker gibt, die keine Mindesteinzahlung verlangen? Die Frage ist natürlich berechtigt, denn oftmals liegt die Mindesteinzahlung, die manche Broker verlangen, jenseits der 1.000 Dollar Grenze. Allerdings ist die Antwort auf die Frage ein wenig ernüchternd. Jeder Broker, bei dem man mit echtem Geld handeln will, verlangt eine gewisse Mindesteinzahlung. Dies macht auch Sinn, denn wie will man ohne Geldeinsatz Gewinne machen? Jeder Forex-Broker bietet in der Regel kostenlose Demo-Konten an, bei denen natürlich keine Mindesteinzahlung erforderlich ist, allerdings handelt man dort nur mit virtuellem Geld und macht somit auch nur fiktive Gewinne.

Es ist auch nicht unbedingt ratsam, den Broker nur aufgrund einer niedrigen Mindesteinzahlung auszuwählen. Natürlich kann man auch schon mit 50 Dollar einen Echtgeld-Account eröffnen, eToro bietet hier die niedrigste Mindesteinzahlung an. Allerdings ist die Frage, ob man mit 50 Dollar schon effektiv handeln kann? Da man mit einem Hebel handelt, verlangen Broker ein gewisses Grundkapital als Sicherheitsleistung. Wenn nur 50 Dollar eingezahlt sind, kann man entweder nur mit einem minimalen Hebel handeln, oder man droht schon bei minimalen Verlusten in den Margin-Call zu geraten.

Für Anfänger ist es zwar sinnvoll den Handel am Devisenmarkt erst mit kleineren Beträgen zu testen. Wer allerdings auch vom Fleck kommen möchte und mit einem entsprechenden Hebel handeln will, der sollte als Basis sicherlich mehr als 50 Dollar einzahlen. So gesehen sind die 1.000-2.000 Dollar, die andere Broker verlangen, zwar wesentlich höher, aber dafür hat man ein ausreichendes Grundkapital, um effektiv zu handeln.

Schreibe einen Kommentar

Impressum