Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 17. September 2014

Welche Vorteile hat der CFD-Handel?

Trading-ChartBroker stellen nicht selten ein breitgefächertes Handelsangebot zur Verfügung, aus welchem Trader unterschiedliche Produkte wählen können. Eine der bekanntesten Produktarten, die viele Online-Broker anbieten, sind hierbei die CFDs. Doch welchen Vorteil haben CFDs überhaupt gegenüber von klassischen Aktien oder Indexfonds?

Die Vorteile des CFD-Handels

Ein deutlicher Vorteil des CFD-Handels gegenüber anderen Handelsangeboten liegt beim Hebeleffekt. Mit einer geringen Sicherheitsleistung (Margin) können deutlich höhere Positionsvolumen gehandelt werden, als es bei einem 1:1 Aktienkauf der Fall wäre. Zudem können einzelne Basiswerte in steigender und fallender Richtung gehandelt werden, d.h. auch bei negativen Tendenzen sind im CFD-Handel Gewinne möglich.

Des Weiteren gelten die günstigen Konditionen bei vielen CFD-Brokern als weiterer Vorteil, der vor allem bei mittel- und kurzfristigen Anlagestrategien deutlich geringere Kosten pro Trade ermöglicht. ETX Capital ist in diesem Bereich ein sehr günstiger Broker, der zudem einen hohen Hebel beim Handel einzelner Basiswerte anbietet. Weitere Informationen zu ETX Capital gibt es auch hier. Für Einsteiger eigent sich dieser Broker, da er keine Mindesteinzahlung erfordert und man hier erste Erfahrungen sammeln kann.

Direkter Marktzugang (DMA)

Erfahrene Trader können beim CFD-Handel auf spezielle Handelsmöglichkeiten zurückgreifen. So kann beispielsweise der Handel über DMA weitere Vorteile bringen. Der große Unterschied zum Handel über Retail-Broker liegt bei den Kursen. Während die Broker als Market-Maker fungieren und somit eigene Kurse für den Kauf und Verkauf bestimmen, handeln die Trader via DMA mit den tatsächlichen Kursen der Liquiditätsprovider (Banken und Börsen).

Der Handel via DMA-Broker hat somit den großen Vorteil, dass der Broker nicht für die Preisstellung zuständig ist und somit keine schlechteren Kurse zum Nachteil des Traders gestellt werden. Somit kann man dem sogenannten Slippage-Problem entgehen, d.h. man bekommt seine Order zum gewünschten Preis ausgeführt. Die Händler, die über DMA traden, haben des Weiteren eine komplette Order-Übersicht, in der die Order-Positionen der anderen Marktteilnehmer ersichtlich sind. Dies ermöglicht es, die komplette Markttiefe nachzuvollziehen. Teilweise kann man das aber auch über öffentliche Webseiten wie dem Xetra-Orderbuch nachvollziehen - zumindest bis zu einer gewissen Tiefe.

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz | Impressum