Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

DMA-Broker

Als DMA-Broker (Direct Market Access Broker) werden Broker bezeichnet, die ihren Kunden einen direkten Marktzugang ermöglichen. Im Gegensatz zu Market-Makern, die den Preis frei bestimmen können, leiten jene Kunden-Orders direkt an den jeweiligen Handelsplatz weiter und können so einen interessenkonfliktfreien Preis (Best Execution) anbieten. Somit stellen DMA-Broker ähnlich wie ECN-Broker echte Broker dar und sind nicht auf die Verluste von Tradern angewiesen, sondern finanzieren sich nur durch die anfallenden Handels-Kommissionen.

Direkte Marktzugänge spielen für Privatkunden vor allem im CFD- und Forex-Handel eine Rolle. Die vom Kunden abgegebenen Orders werden direkt in das Orderbuch der jeweiligen Börsen, wie z.B. XETRA, eingetragen. Neben Börsen findet auch ein Routing in Dark-Pools und multilaterale Handelssysteme statt. Somit kann der Kunde immer den bestmöglichen Preis für seine Aufträge erhalten und große Orders im Markt anonym absetzen. Im Forex-Handel bedeutet der direkte Marktzugang eine Weiterleitung der Orders in große Liquiditätspools, die im Optimalfall von möglichst vielen Tier1-Banken (Banken mit hoher Kernkapitalquote) gebildet werden. Die Spreads bei einem DMA-Broker sind in der Regel dynamisch und somit günstiger als bei Retail-Brokern. Hantec Markets ist z.B. ein Broker, der einen direkten Zugang zum Interbankenhandel ermöglicht.

Vorteile von DMA-Brokern:

  • DMA-Broker routen Kundenorders immer an den Handelsplatz weiter, der den günstigsten Kurs bieten kann.
  • Durch die höhere Liquidität an den großen Börsen und Liquiditätspools können dem Kunden engere Spreads angeboten werden.
  • Durch direktes Routing an die liquidesten Börsen werden Orders schneller platziert und ausgeführt.
  • Der Kunde bekommt Einblick in das Orderbuch der Börse und kann die Markttiefe einsehen.
  • Durch die "Fill-or-Kill"-Basis bei der Übermittlung an die Liquiditätsanbieter, können keine Re-Quotes auftreten.

Die in diesem Artikel angegebenen Informationen sollten nicht als Handelsempfehlung betrachtet werden. Stützen Sie Ihre Handelsaktivitäten auf eigene Analysen und Ihr eigenes Wissen. Unabhänig vom Artikelinhalt können Sie Ihre eigenen Trading-Aktivitäten bei Plus500 durchführen:

Weitere Infos zu Plus500...
(76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz | Impressum