Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

ECN-Broker

Ein ECN-Broker leitet die Aufträge der Trader direkt an den Interbankenhandel weiter. ECN steht für Electronic Communication Network, was bedeutet, dass der Broker die Aufträge jeweils nur entgegennimmt und elektronisch an liquide Banken weiterleitet. Da ein ECN-Broker die Devisenkurse nicht selbst stellt, sondern diese von den Banken gestellt werden, hat er auch kein Risiko und muss sich nicht wie ein Retail-Broker mit einem Dealing-Desk absichern. Ein ECN-Broker verdient sein Geld über Kommissionen pro Trade. D.h. ein Trader bezahlt pro Trade eine kleine Handelsgebühr, dies ist meist ein Fixbetrag von wenigen Dollar. Der Spread ist variabel, da er von den Banken bestimmt wird, dafür ist er niedriger als bei einem Retail-Broker. Handelt man Positionen mit einem großen Lot, dann ist ein ECN-Broker günstiger. Da hier die Kosten, die aus dem Spread resultieren, niedriger sind als die fixe Kommission. Der Broker Hantec Markets bietet über Currenex einen direkten Marktzugang an.

Impressum