Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 3. Februar 2017

Sind Binäre Optionen ein seriöses Finanzinstrument oder nur Betrug?

Durch die Finanzkrise im Jahr 2009 kam es auf den Finanzmärkten zu einigen bedeutenden Verwerfungen. Während die vor allem im Zeitraum von 2002 bis 2008 häufig genutzten Credit Default Swaps seitdem stark an Vertrauen verloren haben, sind die sogenannten Binären Optionen heute beliebter als je zuvor. Vielleicht ist es die Tatsache, dass mit diesem Instrument in kurzer Zeit viel Geld verdient werden kann, oder auch einfach nur die simple Gestaltung. Im Folgenden soll erläutert werden, welche Falle bei Binären Optionen lauern können und ob es sich dabei sogar um Betrug handelt.

Die Funktionsweise von Binären Optionen

Wie bei Optionsscheinen und anderen Derivaten erwirbt der Kunde bei Binären Optionen nicht das tatsächliche Wertpapier, sondern geht mit dem Emittenten eine Wette auf die künftige Wertentwicklung ein. Das bedeutet zugleich, dass er damit im Falle einer Insolvenz des Emittenten leer ausgehen würde, während Aktienbesitzer sich auf das sogenannte "Geschützte Sondervermögen" berufen können, als das Aktien gelten. Tritt dieser doch eher unwahrscheinliche Fall nicht ein und die Aktie entwickelt sich in die gewünschte Richtung, wird dabei anteilsmäßig am Gewinn der Aktie teilgenommen. Vor dem Kauf einer Binären Optionen kann zudem ein Hebel gewählt werden, der den Gewinn im besten Falle noch multipliziert. Selbstverständlich steigt mit einem Hebel auch die Verlustgefahr.

Die Seriosität des Brokers

Ob eine "Binäre Option" seriös ist oder nicht, hängt in allererster Linie mit dem Broker zusammen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die geringen Gebühren die Binäre Optionen durchaus zu einem erfolgsversprechenden Geschäft werden lassen können. Auf keinen Fall sollte man sich aber auf einen dubiosen Broker einlassen, der möglicherweise falsche Kurse stellt und die Gewinne am Ende nicht ausbezahlt. Seriöse Anbieter lassen sich an einer sorgfältig gestalteten Homepage, einer Zulassung durch die Finanzbehörden und Live-Börsenkurse erkennen. Um ein "Schwarzes Schaf" zu erkennen, genügt oft ein Blick ins Internet, wo Bewertungsportale, wie z.B. dieses hier, über den Service der unterschiedlichen Broker berichten.

Die Gefahren beim Einsatz eines Hebels

Erste Gewinne motivieren viele Trader dazu, bei künftigen Wetten auf den Einsatz eines Hebels zu setzen. Dies rächt sich allerdings dann, wenn die Aktie oder ein anderer Basiswert nicht die gewünschte Richtung einlegt. Aus einem 5 Prozent Verlust des Basiswerts wird dann mit einem Hebel schnell ein 20 Prozent Verlust oder noch mehr. Es ist daher wichtig, vor allem zu Beginn des Handels mit Binären Optionen auf Hebel zu verzichten.

Der schlechte Ruf von Binären Optionen

Nach wie vor gibt es Kreise, in denen die Binären Optionen einen nicht ganz tadellosen Ruf besitzen. Viel davon hat mit der allgemeinen Vorsicht der Europäer zu tun, an der Börse ihr Kapital zu investieren. Auch auf eine mögliche Insolvenz eines Emittenten wird immer wieder hingewiesen. Vorsicht walten lassen sollte man in jedem Fall, wenn noch nicht so viel Erfahrung an der Börse besteht. Ist dieses Wissen jedoch vorhanden, kann mit der Investition in Binäre Optionen begonnen werden. Die Registrierung bei den Brokern geht meist schnell und unkompliziert.

Schreibe einen Kommentar

Impressum