Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 5. August 2016

Leitzins halbiert, Pfund im Tiefflug

Britisches Pfund (GBP)

Noch sitzt dem Kurs von GBP/USD der Schock des Brexit-Votums in den Gliedern, da folgt auch schon der nächste Absturz für das Cable genannte Währungspaar: Die Bank of England halbierte am gestrigen Donnerstag ihren Leitzins und brachte damit einmal mehr die Landeswährung ins Wanken. Bis auf ein vorläufiges Tief von 1,3043 USD ging es im heutigen Tagesverlauf abwärts.

QE-Maßnahmen verschärft

Seit dem Jahr 2009 blieb die britische Zentralbank ihrem geldpolitischen Kurs treu und beließ den Leitzins unangetastet bei 0,5%. Seit gestern ist Schluss mit dieser stoischen Haltung: Die BoE musste auf die dramatische Entwicklung der Wirtschaftszahlen seit dem Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union reagieren. Sie tat dies mit einer Entschlossenheit, die zuvor kaum ein Analyst erwartet hatte.

In einem ersten Schritt kappte Notenbankchef Mark Carney den britischen Leitzins um 25 Basispunkte, wodurch er das historische Tief von 0,25% erreichte. Darüber hinaus kündigte er eine Ausweitung des QE-Programms und damit eine weitere Lockerung der britischen Geldpolitik an. Das Anleihekaufprogramm soll in seinem Umfang von bislang 375 Milliarden Pfund auf 435 Milliarden Pfund ausgeweitet werden und umfasst künftig auch Unternehmensanleihen von rund 10 Milliarden Pfund.

BoE gibt sich entschlossen

Mit den verabschiedeten Maßnahmen rüstet sich die Bank of England, um sich der drohenden Konjunkturschwäche des Inselstaats entschieden entgegen zu stellen. Noch Wochen nach dem folgenschweren Brexit-Votum ist die Unsicherheit in Finanzwelt und Wirtschaft groß. Verdeutlicht wurde dies in den jüngsten Daten und Einkaufsmanagerindizes, die auf einen konjunkturellen Einbruch hindeuten. Sogar von Rezession ist im Vereinigten Königreich inzwischen offen die Rede.

Schon früh hatten die britischen Zentralbanker die Gefahr des Brexit erkannt und vor ihr gewarnt. Entsprechend einstimmig fiel deshalb der Leitzinsentscheid am Donnerstag aus. Vielmehr noch signalisierten die Währungshüter ihre Bereitschaft zu weiteren Maßnahmen zu greifen, sollte es die wirtschaftliche Entwicklung erforderlich machen. In diesem Zuge ist von der Möglichkeit die Rede, den Zinssatz auf 0% abzusenken.

Schreibe einen Kommentar

Impressum