Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 3. März 2015

Wirtschaftsberater verleiht Yen Auftrieb

Japan und der Yen

An diesem Dienstag notierte der US-Dollar gegenüber dem japanischen Yen etwas niedriger. Seit Jahresbeginn rutschte der Kurs der japanischen Währung immer weiter ab und erreichte schließlich am 10. Februar ein Rekordtief bei 124,14 JPY. Heute zeigt der Trend wieder leicht aufwärts, ein US-Dollar kostete 119,68 JPY - ein deutlicher Abstand zum Wechselkurs der vergangenen Nacht bei 120,25 JPY.

Abes Geldpolitik belastet den Wechselkurs

Seit Anfang des Jahres 2015 plagten das Land Japan Sorgen um seine rückläufige Inflationsrate. Die Angst vor Deflation und instabilen Verbraucherpreisen lasteten auf dem Wert des japanischen Yen, der Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar explodierte und erreichte bei 124,14 JPY ein Achtjahreshoch. Neben der expansiven Geldpolitik des wiedergewählten Shinzo Abe ist auch die schrumpfende Wirtschaftsleistung des Landes als weiterer Grund für den schwachen Yen zu nennen. Mit ihr wurden die Rufe nach Konjunkturprogrammen seitens der Zentralbank lauter.

Etsuro Hondas rät BoJ Zurückhaltung

Umso stärker fiel die Reaktion an den Devisenmärkten deshalb auf ein Interview Etsuro Hondas, dem Wirtschaftsberater des japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe, mit dem Wall Street Journal aus. Honda erklärte öffentlichkeitswirksam, dass sich die Bank of Japan seiner Meinung nach mit weiteren geldpolitischen Lockerungsmaßnahmen in naher Zukunft zurückhalten solle. Nur so könne sichergestellt werden, dass sich die Wirtschaft nicht überhitze. Ein weiteres Eingreifen der Zentralbank hätte außerdem negative Auswirkungen auf den Wert des japanischen Yen, doch schon jetzt sei das Limit eines tragbaren Wechselkurses erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Impressum