Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 11. Januar 2012

Vorteile eines FX-Demo-Kontos von eToro

eToroDer Forex-Broker eToro gehört zu den führenden deutschen und internationalen Brokern mit sehr traderfreundlichen Handelsbedingungen, ausgezeichneten Tools und einer zuverlässigen Realtime-Anbindung. Um diese Vorzüge kennenzulernen, bietet eToro jedem Trader ein kostenloses Demo-Konto mit einem virtuellen Spielgeld von 10.000 Dollar an. Dieses Konto sollte von jedem Trader genutzt werden, aus mehreren Gründen, die in diesem Beitrag vorgestellt werden.

Zwei Lernprozesse

Jeder Trader muss zwei Dinge grundlegend beherrschen: das Verhalten der Märkte und die Technik des Handels. Beides ist gleich komplex: Märkte sehen rückblickend einfach aus, Trader handeln aber die Zukunft und nicht die Vergangenheit. Es gibt sehr viel Literatur zu diesem Thema und viel kostenlose Hilfe, auch bei eToro selbst, der Lernaufwand ist jedoch nicht zu unterschätzen. Allein zu diesem Zweck ist ein Demo-Konto unerlässlich, also ist es sinnvoll, gleich das ausgebaute Konto eines echten Brokers zu nutzen.

Die Handelstechnik selbst, als zweite Säule des Lernprozesses, ist ebenfalls umfangreich. Zwar sind moderne Menschen an den Umgang mit allerlei technischen Features gewöhnt, allerdings muss beim Traden bisweilen in Sekunden reagiert werden, weshalb die Bedienung automatisiert ablaufen sollte. Die Tools, die eToro anbietet, sind sehr hilfreich und gleichzeitig umfänglich. Es ist vollkommen manuelles, halbautomatisches und vollautomatisches Handeln mittels des OpenBook und CopyTrader möglich. Daher ist es verständlich, dass diese Dinge nicht aus dem Stand beherrscht werden, das geht nur mit einem Demo-Account. Natürlich ist es theoretisch möglich, sich einen eigenen Demo-Account mit irgendwelchen kostenlosen Realtime-Kursen (oft unzuverlässig) und eigenen PC-Dateien auf Excel zu basteln. Dann beginnt der Lernprozess beim echten Handel jedoch von vorn, und hier genügt leider ein handwerklicher Fehler, um große Verluste zu verursachen oder Gewinne nicht zu realisieren.

Übergang vom Demo- zum realen Account

Dieser Übergang ist nicht schwierig, wenn die Technik grundlegend beherrscht wird. Ein Grundsatz ist ausschlaggebend: Was mit einem Demoa-Account nicht gelingt, wird auch mit echtem Geld nicht gelingen. Handelstechniken hingegen, die sich auf dem Demo-Account bewährt haben, funktionieren ebenso gut mit echtem Geld. Wenn Trader eine zu ihnen passende Strategie entwickelt und künftige Finanzverläufe (inklusive Drawdowns) eingeplant haben, werden sie nicht mit feuchten Händen und echtem Geld "versagen". Es wird ohnehin nur so viel Geld eingesetzt, wie ohne persönliche Verwerfungen schlimmstenfalls verloren werden könnte. Wie viel das sein kann, weiß der Trader inzwischen durch den Demo-Account. Alle Trader, die davon leben, sind diese Schritte in dieser Reihenfolge gegangen. Zuerst wird ein reiner Demo-Account eröffnet, dann folgt das Traden mit echtem Geld, aber zunächst mit einer Summe, deren Verlust nicht zum Ruin führt. Danach kann auch mehr Geld eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Impressum