Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 7. Juli 2011

EZB-Zinsentscheidung zum Traden nutzen

Europa und der EuroBeispiele zum Forex News Trading machen nur dann Spaß, wenn es auch wirklich gute News gibt, die sich zum Traden eignen. Die Entscheidung über die Erhöhung oder Senkung der Leitzinsen ist da eine gute Gelegenheit. Natürlich stagnieren die Leitzinsen in den meisten Fällen, aber es gibt auch immer Zeiten, zu denen eine Anpassung des Niveaus erwartet wird. Aktuell sieht die wirtschaftliche Lage in Europa ganz gut aus, denn die Auftragsbücher sind gut gefüllt. Die EZB hat daher eigentlich keinen Grund die Leitzinsen künstlich niedrig zu halten und hatte bereits einen ersten Schritt nach oben getätigt. Am heutigen Donnerstag steht die nächste EZB-Zinsentscheidung an und Analysten erwarten eine weitere Anhebung der Zinsen.

Um 13:45 Uhr werden die Zahlen zum Zinsentscheid veröffentlicht. Aktuell steht der Zinssatz bei 1,25% und dieser soll laut Experten auf 1,5% angehoben werden. Diese Steigerung kann dem Euro neue Kraft verleihen, denn bei höheren Zinsen ist weniger Geld im Umlauf und die Inflation nimmt ab. Schaut man sich den aktuellen Chart bis 12 Uhr an, dann sieht man einen Rückgang des Kurses vom Währungspaar EUR/USD in den letzten Tagen. Am heutigen Tag hat sich ein Boden gebildet. Steigen nun die Zinsen, dann dürfte der Kurs nach oben gehen. Stagnieren die Zinsen, dann geht die Talfahrt wohl weiter.

EUR/USD vor der EZB-Zinsentscheidung

Es gilt die Wirtschaftsnachrichten um Punkt 13:45 Uhr im Auge zu behalten. Sind die Zahlen da, dann sollte man möglichst schnell eine entsprechende Order in die Richtung platzieren, die für die Zinsentscheidung am wahrscheinlichsten ist. Bei gestiegenen Zinsen könnte man Long gehen, bei stagnierenden oder gar gefallenen Zinsen könnte man Short gehen. Natürlich hat man keine Garantie, dass dieses Verhalten auch tatsächlich eintrifft, denn die Märkte spielen bei wichtigen Terminen auch gerne mal verrückt. Deswegen sollte man auch hier niemals den Stop-Loss vergessen.

Update (17:10 Uhr): Nun sind die Leitzinsen schon ein paar Stunden bekannt und die Anhebung ist wie erwartet auf 1,5% erfolgt. Natürlich soll nun auch der Chart betrachtet werden, der sich nach Bekanntwerden der News gebildet hat.

EUR/USD nach der EZB-Zinsentscheidung

Kurz nach 13:45 Uhr ging der Kurs vom EUR/USD zurück, und zwar massiv auf 1,4220. Diesen Rückgang, in die eigentlich falsche Richtung, kann man hin und wieder beobachten. Wenn man hier zu früh auf einen steigenden Kurs gesetzt hat und den Stop-Loss zu eng gezogen hat, dann hat man höchstwahrscheinlich einen Verlust gemacht. Ich selbst habe einen frühen Trade eröffnet, aber den Stop-Loss großzügig gesetzt. Im unteren Bereich habe ich dann noch mal einen zweiten Trade eröffnet, denn bei eigentlich guten News für den Euro, muss der Kurs irgendwann wieder anziehen. Was dann auch geschehen ist, der Kurs ist auf 1,4361 geklettert. Somit konnte ich mit dem zweiten Trade 124 Pips Gewinn mitnehmen und den ersten Trade mit einem nachgezogenen Stop-Loss im positiven Bereich weiterlaufen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz | Impressum