Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

Strategieplanung

Die richtige Trading-Strategie zu entwickeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben, die man erledigen sollte, bevor man überhaupt anfängt am Forex-Markt zu handeln. Wie in diesem Tutorial bereits gezeigt wurde, gibt es verschiedene Hilfsmittel, die einem Anleger helfen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ob dies nun die Chartanalyse oder fundamentale Kennzahlen sind, ist egal. Letztlich muss jeder Trader sein System finden, mit dem er erfolgreich ist.

Strategieplanung beim Forex-Handel

Um eine eigene Trading-Strategie zu entwickeln, muss man sich zunächst die Frage stellen, was man überhaupt möchte: Will man sein Geld langfristig investieren? Will man kurzfristige Gewinne einfahren? Hat man überhaupt Zeit täglich zu handeln? Welche Währungspaare will man handeln? Welche Kennzahlen und technischen Hilfsmittel sind relevant?

Wenn man wenig Zeit hat und jetzt schon weiß, dass man nicht täglich Kursverläufe und Charts prüfen kann, dann sollte man die Trading-Strategie eher langfristig ausrichten. D.h. es würde hier keinen Sinn machen, wenn man 5-Minutencharts analysiert und darauf seine Kauf- und Verkaufsentscheidungen trifft. Hier sind dann Tages-, Wochen oder Monatscharts das bessere Hilfsmittel.

Ebenso sollte man sich Fragen, welche Analysemethoden man einsetzen will. Es macht keinen Sinn 100 verschiedene Techniken anzuwenden und viele unnötige Kennzahlen zu betrachten. Sonst verliert man schnell den Überblick. Man sollte sich für die Hilfsmittel der Technischen und Fundamentalen Analyse entscheiden, die man leicht anwenden kann, und die langfristig die besten Prognosen liefern.

Auch beim Thema Money Management sollte man sich Fragen, welche Ziele man hat: Wie viel Geld will man riskieren? Welchen Anlagezeitraum peilt man an? Wie hoch soll das Risiko sein? Auf Basis von diesen Fragen sollte man sich dann überlegen, wie viel Geld man in sein Handelskonto bei einem Forex-Broker einzahlt und wie hoch man das Risiko pro Trade setzen möchte.

All diese Überlegungen fasst man am besten in einem Dokument zur persönlichen Trading-Strategie zusammen. Dieses Dokument bildet die Grundlage aller Entscheidungen. Die Strategie sollte man natürlich über einen längeren Zeitraum auf einem Demo-Konto testen, damit man sieht ob sie überhaupt erfolgreich ist. Ist sie das, sollte man dann aber auch stets darauf achten, dass man sich an seine eigene Strategie hält und nicht davon abweicht. Läuft es mal schlecht, ist dies kein Grund die ganze Strategie über den Haufen zu werfen. Hier sollte man keine Emotionen ins Spiel kommen lassen. Minimale Anpassungen können dann gemacht werden, wenn eine Strategie langfristig nicht mehr erfolgreich ist.

Impressum