Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 12. April 2013

George Soros: Nur Deutschland kann die Euro-Krise beenden

Europa und der EuroGeorge Soros, amerikanischer Investor, hat mit einer Rede für Aufsehen gesorgt. An der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe Universität erklärte er ausführlich, dass die Euro-Rettung nur von einem Land ausgehen kann - nämlich von Deutschland.

Ist das Ende der Gemeinschaftswährung gekommen?

Soros ist sich sicher, dass es nur zwei Alternativen gibt: Die eine Alternative wäre, dass die Deutschen die Euro-Bonds akzeptieren oder endgültig aus der Währungsunion aussteigen. Soros, der als Hedge-Fonds-Legende zählt, ist sich sicher, dass der Euro nur gerettet werden kann, wenn sich Deutschland zwischen den beiden Alternativen entscheidet. Eine bisherige Weiterführung in Sachen Euro-Rettung oder ähnlichen Projekten sehe Soros als nicht sinnvoll an. Im Gegenteil: Das weitere Vorgehen Deutschlands könnte sogar dazu beitragen, dass die Deutschen die Europäische Union zerstören würden. Drastische Worte, welche jedoch viel wahren Gehalt hatten. "Es ist an der Zeit, dass sich Deutschland endlich entscheidet", so George Soros bei seiner Rede. Worte, welche er oftmals wiederholte und mit Nachdruck sagte.

Der Amerikaner sieht eine ungewisse europäische Zukunft

Soros gilt als Pessimist und Kritiker der Europäischen Union und der Währungsunion mit dem Euro. Immer wieder äußerte sich der amerikanische Investor kritisch über die Entwicklung in Europa. Bereits im Jahr 2012, als die Euro Krise ihren Höhepunkt erlebte, war er der Ansicht, dass die Gemeinschaftswährung nur noch wenige Monate überlebensfähig sei. Damals irrte er sich. Doch auch wenn der Euro nun stabil wirkt, so sollte man sich nicht darauf ausruhen. Bereits letztes Jahr sagte er im Zuge der Krise, dass nur Deutschland den Euro retten könnte. Dass Angela Merkel, Bundeskanzlerin, danach Entscheidungen gegen den Bundesbankpräsidenten Jens Weidmann traf, kann kein Zufall gewesen sein. Damals unterstützte Merkel auch Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank. Dieser forderte auf, dass Anleihen von sogenannten Krisenländern gekauft werden sollten. Ein Vorgehen, welches Merkel befürwortete.

Schreibe einen Kommentar

Impressum