Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

Optionsschein

Mit einem Optionsschein erwirbt man das Recht, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt einen sogenannten Basiswert, z.B. eine Aktie, Anleihen oder Rohstoffe, zu einem festgelegten Preis zu kaufen - das nennt man "Call" - oder zu verkaufen (Put). Damit ist ein solcher Schein nichts anderes als eine Wette darauf, wie sich ein bestimmter Kurs an einer Börse entwickeln wird. Steigt der Kurs, so kann man im besten falle günstiger kaufen, als es eigentlich am Markt möglich ist. Umgekehrt kann man bei einem fallenden Kurs teurer verkaufen, wenn es gut läuft. Denn natürlich sind solche Anlagemöglichkeiten hoch spekulativ und risikoreich. Nimmt man während einer bestimmten Frist seine Option nicht in Anspruch, verfällt das gesamte eingesetzte Kapital. Denn man zahlt für die Option vorab eine Prämie an denjenigen, der verpflichtet wird, den Basiswert zu dem festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Mit Optionsscheinen lässt sich auch auf die Entwicklung eines Index setzen - etwa auf den DAX.

Impressum