Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden

S-Broker

S-Broker (Sparkassen Broker)Einer der bekanntesten deutschen Aktien-Broker dürfte hierzulande S-Broker (Sparkassen Broker) sein. Die Handelsplattform der Sparkasse ist wohl am weitesten verbreitet und steht natürlich für Sicherheit und Zuverlässigkeit. Neben dem klassischen Wertpapierhandel stellt S-Broker inzwischen auch den Handel mit CFDs und somit u.a. auch mit Devisen zur Verfügung. Ein großer Pluspunkt ist hierbei, dass der Sparkassen Broker seinen Sitz in Deutschland hat und somit nicht nur von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) überwacht wird, sondern auch über den Sicherungsfonds der Sparkassen abgesichert ist.

Die Kurse werden über einen deutschen CFD-Market-Maker gestellt und sind somit ebenfalls sehr zuverlässig. Im Vergleich zu anderen Forex-Brokern ist der maximale Hebel mit dem Faktor 100 auch hier hoch. Weiterhin bekommt man enge Spreads und natürlich die Möglichkeit neben FX-CFDs auch Indizes, Aktien, ETFs, Rohstoffe und Anleihen zu handeln. Eine Besonderheit beim S-Broker ist allerdings, dass man auch die Währungspaare nur von 08:00-23:00 Uhr handeln kann, was aber in der Regel auch ausreichend ist, denn vor Börseneröffnung passiert auch im Forex-Bereich nicht viel.

Um den CFD-Account beim S-Broker zu nutzen, benötigt man ein Depot mit CFD-Handelskonto. Außerdem kann man nach erfolgreicher Registrierung im Mitgliederbereich unter dem Punkt "Mein Sparkassen Broker" -> "Meine Daten" ein CFD-Demo-Konto anlegen. Das Demo-Konto kann dann 14 Tage kostenlos genutzt werden, um Erfahrungen zu sammeln.

Daten & Fakten

Mindesteinzahlung 300 EUR
Basiswährung EUR
Max. Hebel 100:1
Min. Margin 1%
Spreads ab 1 Pip (siehe Tabelle)
Software Webplattform
Webtrading ja
Metatrader nein

Bonus

Bei der Neueröffnung eines Kontos gibt es 300 Euro als Orderguthaben. Zusätzlich gibt es noch die Alternative, statt dem Orderguthaben ein iPad Air zu wählen.

Spreads

Die Spreads beginnen im Haupt-Spot EUR/USD ab 1 Pip. Je nach Marktlage und Volatilität können die festen Spreads natürlich nach oben angepasst werden. Insgesamt können 16 Euro-Währungspaare und 15 Nicht-Euro-Währungspaare gehandelt werden. Die wichtigsten Paare, die gehandelt werden können, stehen in der nachfolgenden Tabelle.

Währungspaar Spread
EUR/USD 1 Pip
GBP/USD *
USD/CAD *
USD/JPY *
USD/CHF *
AUD/USD *
EUR/GBP *
EUR/CHF *
EUR/JPY *
GBP/JPY *
EUR/AUD *
EUR/CAD *
AUD/JPY *
CAD/JPY *
CHF/JPY *

Impressum