Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 9. September 2011
n/a

Trading-Software: Metatrader

MetatraderDie Handelsplattform Metatrader, inzwischen in der Version Metatrader 4 und 5 verfügbar, wird von einigen Brokern kostenlos zur Verfügung gestellt, ein durchaus nicht selbstverständlicher Service (Plattformen anderer Anbieter kosten oft um 1.000 Euro jährlich und auch deutlich mehr). Die Software ermöglicht das Trading des gesamten Forex-Bereichs (Devisen), des Weiteren von Indizes, Rohstoffen und Zinsmärkten. Der Metatrader wird von der MetaQuotes Software Corp. entwickelt.

Features von Metatrader

Der Handel der verschiedenen Märkte ist von der regulären Handelsplattform und aus den Charts heraus möglich, ein von Tradern sehr geschätztes Detail. Das bedeutet, der Trader, der sich ohnehin auf den Chart konzentriert, kann direkt dort seine Kauf-, Gewinn- und Verlustbegrenzungsstopps, auch Trailingstopps, platzieren. Die erforderlichen Realtime-Kurse werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Trades werden über ein einziges Konto verwaltet, Orders werden per Mausklick ausgeführt. Auch News sind ad hoc verfügbar, so dass auf entscheidende Ereignisse sofort reagiert werden kann, ohne die Plattform zu verlassen oder auch nur zu anderen Seiten wechseln zu müssen, was beispielsweise beim mobilen Handel sehr vorteilhaft ist. Ein deutscher, telefonischer Support ist kostenlos inklusive, die meisten Trader benötigen ihn lediglich bei der Ersteinrichtung, die im Übrigen sehr unkompliziert ist.

Für den Handel stellt Metatrader eine große Zahl von Indikatoren zur Verfügung, von denen sich die meisten Trader einige in den Chart holen, oft zwischen drei bis fünf. Metatrader schlägt Handelsstrategien vor, darüber hinaus kann jeder Trader seine eigene Strategie mit der Plattform programmieren, was vielfach zumindest auf Teilmärkten präferiert wird. Die Software wird mit deutscher Benutzeroberfläche und deutscher Anleitung geliefert.

Wichtige Features sind:

  • Historische Daten und Backtesting
  • Strategieentwicklung und Strategieoptimierung
  • Vorgefertigte Indikatoren sowie Indikatorenentwicklung
  • Alarmfunktion
  • Kontoauszüge auf der Plattform
  • Handel mit Expert Advisors (Trading Roboter)
  • Marginübersicht
  • Alle gängigen Handelsinstrumente (auch CFDs)
  • Verwaltung mehrerer Konten

Der Handel mit Metatrader

Wer mit dem Metatrader handeln will, meldet sich z.B. für ein kostenloses Demo-Konto bei GKFX an. Für die Anmeldung werden die Kontaktdaten angegeben, der Broker GKFX, der auch den Metatrader anbietet, schickt dann einen Freischaltungscode. Nun kann man das Trading erst mal testen und es später auch mit echtem Geld versuchen, wenn man sich mit der Handelsplattform vertraut gemacht hat.

Es hat sich um Metatrader eine weltweite Community gebildet, die eine lebhafte Diskussion führt, so dass auch Erstnutzer allein von dieser Seite wertvolle Informationen und Tipps erhalten, die objektiv und kritisch die Leistungen und Eigenschaften von Metatrader beleuchten. Als wesentliches Element ist sicher der Handel mit Indikatoren zu betrachten, die von erfahrenen Tradern in den vergangenen Jahren, teilweise Jahrzehnten entwickelt wurden und nun in die Plattform integriert worden sind. Der Trader holt sich die bevorzugten Indikatoren auf den Bildschirm, es werden je nach Handelphase unterschiedliche Tools bevorzugt. Sehr viele (gegenwärtig mehr als 30) sind auf dem Metatrader vorinstalliert, es können nach Belieben weitere eingebunden werden, die im Netz kostenlos zur Verfügung stehen. Auch Eigenentwicklungen sind möglich. Für die rein technische Einbindung steht der Support von Metatrader bereit. Inzwischen ist es möglich, die komplette Plattform mobil zu nutzen, ein Trend, der sich in den kommenden Jahren verstärken wird.

Impressum