Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 11. Juli 2017

Yellen hält US-Dollar in Atem

Positive Kennzahlen lassen den US-Dollar nach einigen Tagen der Flaute wieder aufatmen. Die Stimmung gegenüber der amerikanischen Währung verbesserte sich am Montag mit der Veröffentlichung optimistischer Daten vom US-Arbeitsmarkt. Dennoch zeigen sich die Anleger zögerlich. Sie warten die öffentlichen Stellungnahmen der Fed-Präsidenten Janet Yellen am Mittwoch und Donnerstag ab.

Arbeitsmarktdaten stützen Zinspläne

Zwar hat die Federal Reserve Bank ihren Status als einzige Bank mit festem Willen zur Rückkehr hin zu einer konservativeren Geldpolitik in den vergangenen Wochen einbüßen müssen. Dennoch bleibt sie in ihrem Tempo bislang unangefochten. An den Märkten wird über die bereits dritte anstehende Leitzinsanhebung spekuliert - die Grundstimmung wird dabei optimistischer.

Tatsächlich könnte die Fed noch in diesem Jahr zum dritten Mal an der Zinsschraube drehen. Gestützt wird diese Vermutung von den jüngsten Zahlen des US-Arbeitsministeriums. Die fielen überraschend optimistischer aus als im Vorfeld erwartet. Mit 222.000 neu geschaffenen Jobs übertrumpfte die US-Wirtschaft die Erwartungen von 179.000 neuen Arbeitsplätzen.

Yellen spricht vor dem US-Kongress

Getrieben wird der US-Dollar von der einstimmigen Einschätzung unter den Investoren, dass sich von den veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen ein aktuelles Bild zum Zustand der US-Wirtschaft zeichnen lässt. Und dieses fällt durch und durch positiv aus. Damit ergibt sich eine solide Basis für die geldpolitischen Pläne der Fed.

Sicherheit dürfte die bevorstehende Stellungnahme Janet Yellens vor dem US-Kongress geben. Die Fed-Chefin wird sich zur Geldpolitik der Notenbank äußern. Anleger spekulieren auf Signale hinsichtlich der geplanten dritten Zinserhöhung in diesem Jahr. Schon heute geben sich die Marktteilnehmer optimistisch, der US-Dollar-Index pendelte sich bei 95,86 ein.

Schreibe einen Kommentar

Impressum