Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 26. Januar 2018

Volatile Ausschläge im Euro ebben ab

Nach den kräftigen volatilen Ausschlägen am gestrigen Donnerstag ist zum Ende der Woche wieder etwas mehr Ruhe in den Kurs des Währungspaars EUR/USD eingekehrt. Gestern stieg der Euro in der Spitze auf 1,2519 USD an - heute will ihm der Durchbruch der Marke von 1,25 USD nicht mehr gelingen, er notiert etwas schwächer.

Draghi befeuert Euro-Zugewinn

Hinter dem heftigen Ausschlag über die 1,25 USD gestern stehen die jüngsten Äußerungen des EZB-Vorsitzenden Mario Draghi. Der sprach sich zwar gegen die Stärke des Euros aus, allerdings werteten die Anleger seine Worte als zu zaghaft - der Euro stieg.

Druck hingegen übte der US-Präsident Donald Trump auf die europäische Gemeinschaftswährung aus. Im Rahmen des Weltwirtschaftsforums, das in Davos stattfindet, äußerte er seinen Willen zu einem starken US-Dollar - der Euro rutschte unter 1,24 US-Dollar.

Trump beeinflusst Marktgeschehen

Heute richtet sich die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer erneut auf Donald Trump. Der hält heute nochmals eine Rede in Davos. Zugleich werden die neuesten Konjunkturzahlen aus den Vereinigten Staaten vorgelegt.

Da sich die Währungskurse in den letzten Tagen sehr stark von politischen Äußerungen beeindrucken ließen, könnte sich Trumps Rede heute erneut im der Entwicklung von EUR/USD niederschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum