Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 1. Juli 2014

Pfund-Kurs erreicht Sechsjahreshoch

Britisches Pfund (GBP)

Zu Wochenbeginn kann das Börsenliebling Pfund die Anleger einmal wieder mit neuen Rekorden überraschen. Als Reaktion auf die Veröffentlichung des Markit Einkaufsmanagerindexes am Dienstag rauschte der Sterling-Kurs gegenüber dem Dollar auf seinen höchsten Stand seit knapp sechs Jahren. Der als Konjunktur-Barometer gehandelte Index bescheinigt dem produzierenden Gewerbe des Inselstaats für Juni ein beachtliches Wachstum.

Großbritanniens Wirtschaft nähert sich Vorkrisenniveau

Seit Jahresbeginn befindet sich das Pfund Sterling auf einem steten Höhenflug und konnte immer wieder neue Rekorde gegenüber dem Dollar schreiben. Mitte April erreichte der Kurs erstmals das Vierjahreshoch von 1,6818 USD, im Juni folgte dann das Fünfjahreshoch bei 1,7034 USD. Heute konnte das Währungspaar GBP/USD die vergangenen Erfolge erneut übertrumpfen und notiert mit 1,7123 USD auf dem höchsten Stand seit Oktober 2008.

Nach dem Markit Einkaufsmanagerindex wird das produzierende Gewerbe Großbritanniens für Juni mit 57,5 bewertet, im vorangegangenen Monat stand der Wert bei 57,0. Analysten waren gar von einem leichten Rückgang auf 56,8 ausgegangen. Im Detail stellte der Bericht auf der Grundlage von Nachfragen aus dem In- und Ausland fest, dass die Auftragseingänge insgesamt zunahmen. Davon profitierten besonders die kleineren Firmen des Sektors, sie schufen innerhalb des beobachteten Zeitraums mehr Arbeitsplätze als in den vorangegangenen 39 Monaten.

Marktbeobachter spekulieren auf Zinserhöhung

Die Zahlen des Einkaufsmanagerindexes verdeutlichen, dass die britische Volkswirtschaft gerade im zweiten Quartal des Jahren in einem rasanten Tempo wuchs. Sie nähert sich immer weiter dem Stand vor der Weltwirtschaftskrise an. Diese Entwicklung gibt den Spekulationen um baldige Zinserhöhungen durch die Bank of England neuen Boden. Einige Marktbeobachter sprechen von einer ersten Anhebung bereits vor Ende des Jahres.

Schreibe einen Kommentar

Impressum