Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 1. Mai 2013

Leitzinsentscheidung am Donnerstag: Kommt Bewegung in den EUR/USD-Kurs?

Europa und der EuroDie Situation wird immer spannender, denn wer die letzten Wochen das Währungspaar EUR/USD beobachtet hat, der wird bemerkt haben, dass der Kurs zwischen 1,2950 und 1,3200 liegt bzw. diese Werte weder überschritten noch unterschritten hat. Doch das kann bald ein Ende haben, denn am Donnerstag wird über den Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank entschieden werden.

Kann das Währungspaar nach oben bzw. nach unten ausbrechen?

Und diese Entscheidung kann sehr wohl maßgeblich daran beteiligt sein, dass das Währungspaar entweder deutlich nach oben oder unten ausbricht. Interessant ist jedoch die Tatsache, dass die Experten davon überzeugt sind, dass die Europäische Zentralbank wieder eine Senkung des Leitzinssatzes vornehmen wird. Das bedeutet, dass das Währungspaar ebenfalls nach unten ausbrechen könnte. Grund für die permanenten Leitzinssenkungen auf Rekordtiefstwerte ist die Tatsache, dass sich die Wirtschaft im europäischen Raum noch nicht so erholt hat, wie sich das die Europäische Union erhofft hat.

Der Euribor auf Talfahrt

Der Euribor pendelt seit dem Jahresanfang um die 0,5 Prozent. Während schon ein Rekordtief mit 0,75 Prozent erreicht wurde, liegt der Leitzinssatz nun wieder deutlich darunter. Eine weitere Senkung ist zwar realistisch, jedoch fragen sich die Experten, ob der Zinssatz dann etwa auf 0,25 Prozent sinken könnte. Dass diese Entwicklung bedenklich sein könnte, liegt auf der Hand. Denn es ist offensichtlich immer nur eine Momentaufnahme, welche die Wirtschaft beruhigt. Fakt ist: Eine positive Änderung wird auf lange Sicht gesehen nicht stattfinden, wenn der Zinssatz immer weiter sinkt. Das Gegenteil wird der Fall sein.

Ein herber Rückschlag für alle Sparer

Und auch wenn sich die Kreditnehmer freuen, so ärgern sich wieder einmal die Sparer. Denn bereits vor einigen Tagen haben bereits die Banken bekanntgegeben, ebenfalls die Zinsen zu senken. Wenn man bedenkt, dass es bereits Bausparverträge oder Tagesgeldkonten mit Zinssätzen zwischen 0,75 Prozent und 1,25 Prozent gibt, so mag man sich nicht vorstellen, welche Zinssätze danach angeboten werden.

Schreibe einen Kommentar

Impressum