Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 22. April 2014

Kurs des japanischen Yen auf Talfahrt

Japan und der YenOffizielle Zahlen zum aktuellen Stand der chinesischen Wirtschaft haben seit Mittwoch deutliche Auswirkungen auf den japanischen Yen gezeigt. Die veröffentlichten Daten deuten daraufhin, dass die chinesische Wirtschaft im ersten Quartal des Jahres 2014 schneller als erwartet wuchs. In der Folge stieg über Nacht an den asiatischen Aktienmärkten die Bereitschaft zu risikoreichen Anlagen rapide an.

Positive Signale der chinesischen Wirtschaft setzen Yen unter Druck

Tatsächlich konnte das chinesische Bruttosozialprodukt innerhalb der ersten drei Monate des Jahres ein Wachstum von jährlich 7,4% verzeichnen. Dies stellt zwar eine recht deutliche Verlangsamung gegenüber der Wachstumsrate von 7,7% des vierten Quartals im letzten Jahr dar, doch Analysten hatten dem chinesischen Staat bloß ein Wachstum von 7,3% zugetraut. Diese positive Entwicklung scheint die Marktteilnehmer an den asiatischen Aktienmärkten zu beflügeln, sie rücken von sicheren Anlagen ab und bringen so die japanische Währung unter Druck.

Abstiegskurs setzte sich im Laufe der Woche fort

Der Yen erlitt am Mittwoch einen Kurssturz gegenüber US-Dollar, Euro und Britischem Pfund. Mit einem Wert von 102,24, dem höchsten seit 8. April, stieg die US-amerikanische Währung auf ein Wochenhoch gegenüber dem Yen. Der Kurs des Währungspaares EUR/JPY erlangte den Stand 141,38, GBP/JPY verteuerte sich auf 170,95.

Sowohl der US-Dollar als auch die beiden europäischen Währungen Euro und Britisches Pfund konnten im Laufe dieser Woche ihren Vorsprung gegenüber dem japanischen Yen noch weiter ausbauen: USD/JPY wurde während der Asien-Session heute morgen mit 102,39, EUR/JPY mit 141,44 und GBP/JPY mit 171,97 gehandelt.

Schreibe einen Kommentar

Impressum