Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 19. Dezember 2017

Ifo-Rücksetzer lässt Euro kalt

Zuletzt feierte der Ifo-Geschäftsklimaindex immer neue Rekordhochs. Jetzt ist er nach mehreren Monaten erstmals wieder leicht gefallen - doch Sorgen muss das an den Märkten niemandem bereiten. So bleibt auch der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung optimistisch: Gegenüber dem US-Dollar stieg der euro nach einem kleinen Durchhänger am Montag heute erneut über die Marke von 1,18 US-Dollar.

Geschäftsklima bleibt auf Top-Niveau

Gegenüber dem Vormonat November musste sich der Ifo-Geschäftsklimaindex für Dezember um 0,4 Zähler auf 117,2 Punkte zurückziehen. Damit bleibt festzuhalten: Die Stimmung unter den befragten deutschen Managern bleibt ganz ausgezeichnet. - auch wenn eine neue Rekordzahl diesmal ausbleibt.

Leicht schlechter schätzten die Befragten ihre Geschäftserwartungen ein, dieser Index rutschte von 111,0 auf 109,5 Punkte ab. Dagegen konnte das Urteil über die aktuelle Geschäftslage sogar noch zulegen: Hier stieg der Index von 124,5 auf 125,4 Zähler an. Insgesamt behält der Index sein sehr hohes Niveau bei.

Fokus bleibt auf US-Steuerreform

Ganz gelassen reagierten die Teilnehmer an den Devisenmärkten auf den neu veröffentlichten Ifo-Index. Der Kurs des Währungspaars EUR/USD konnte im Tagesverlauf sogar kräftig zulegen und kletterte erneut über die Marke von 1,18 US-Dollar.

Die Aufmerksamkeit der Anleger wendet sich vielmehr dem Geschehen in den Vereinigten Staaten zu. Hier werden nicht nur aktuelle Zahlen aus dem Bausektor und zur Leistungsbilanz erwartet. Vor allem die politischen Entwicklungen rund um die geplante Steuerreform dürfte bis zur Abstimmung am Dienstag für immer neue Impulse sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum