Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 11. Juli 2014

Fed-Protokoll liefert keine Hinweise auf Zinserhöhungen

Trading-Chart

Bereits gestern rutschte der Kurs des US-Dollars infolge der Veröffentlichung des Fed-Protokolls ab. Heute blieb der Greenback nahezu unverändert bei den Tiefständen gegenüber anderen wichtigen Währungen. Das Protokoll der Ratssitzung lässt darauf schließen, dass die Federal Reserve Bank in naher Zukunft keine Anhebung der Zinssätze plant.

Zeitplan der Zentralbank bleibt weiterhin unbekannt

Aus dem Dokument geht hervor, dass die Notenbank ihr Vermögenswerte-Kaufprogramm im Oktober beenden wird. Ein fester Zeitplan zur Anhebung der Zinsen und damit verbunden zur Rückkehr zu einer normalen Geldpolitik liegt jedoch weiterhin nicht vor. Auch die Meldung des US-Arbeitsministeriums, laut derer die Anzahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung in der Woche bis zum 5. Juli um 11.000 gesunken war, konnte die schlechte Stimmung gegenüber dem Greenback nicht wettmachen.

Der nach wie vor geschwächte Euro konnte die Enttäuschung der Anleger am Donnerstag für sich nutzen und Gewinne gegenüber dem US-Dollar einfahren. Mit einem Wertzuwachs auf 1,3649 USD kletterte das Währungspaar EUR/USD auf ein Wochenhoch, es war der höchste Stand seit dem 3. Juli.

Wirtschaftsmeldungen aus dem Euroraum verunsichern Anleger

Am Freitag handelt der Euro gegenüber dem US-Dollar weitgehend unverändert, musste allerdings kleinere Einbußen hinnehmen. Die Anleger wandten sich von der Gemeinschaftswährung ab, als am Donnerstag veröffentlichte Daten belegten, dass die Industrieproduktion in Frankreich, Italien und den Niederlanden im Mai zurückgegangen ist. Meldungen der letzten Monate zeigen deutlich, dass sich die wirtschaftliche Situation der EU-Länder keineswegs stabilisiert hat.

Zusätzlich belastete die Nachricht von den finanziellen Schwierigkeiten der Holding-Unternehmen hinter der größten Bank Portugals, der Espirito Santo Financial Group, das Vertrauen in die europäische Währung. Im asiatischen Späthandel sackte der Euro gegenüber dem US-Dollar auf ein Sitzungstief von 1,3596 USD.

Schreibe einen Kommentar

Impressum