Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 21. Juli 2017

Euro nach EZB-Beschluss über 1,16 USD

Noch einmal erfährt die europäische Gemeinschaftswährung zum Ende dieser Handelswoche kräftigen Antrieb. Von den Ankündigungen der Europäischen Zentralbank ließen sich die Anleger dabei offenbar nicht beirren: Die lässt sich mit Verweis auf die nach wie vor schwache Inflation die Tür offen für weitere expansive Maßnahmen offen. Für ein Ende der lockeren Geldpolitik gab es keinerlei Hinweise.

Niveau von 2015 zurückerobert

Seit Anfang des Jahres 2015 notierte die europäische Gemeinschaftswährung Euro nicht mehr so stark wie dieser Tage. Nachdem sie bereits am Dienstag kräftig vom Scheitern der US-Gesundheitsreform Donald Trumps profitieren konnte, kletterte sie gestern im Nachklang zum EZB-Entscheid über die Marke von 1,16 US-Dollar. Die verteidigt das Währungspaar EUR/USD seitdem und konnte sogar leichte Gewinne verbuchen. Zuletzt notierte der Euro bei 1,1658 USD.

EZB bleibt ihrer Haltung treu

Einen konkreten Anhaltspunkt für den plötzlichen Erfolg des Euros gibt es indes nicht. Im Gegenteil - die Ankündigungen der EZB von gestern haben alles andere als einen optimistischen Anklang geliefert. Sowohl die Leitzinsen als auch das Milliarden umfassende Wertpapierkaufprogramm wurden unverändert beibehalten. Weiterhin lassen sich die Zentralbanker die Möglichkeit offen, ihre expansiven Maßnahmen sogar noch weiter auszuweiten - von einer Umkehr in Richtung einer konservativeren Geldpolitik war keine Rede mehr.

Im Gegenteil: Draghi betonte in gewohnter Manier die schwache Inflation und die anhaltende Notwendigkeit finanzieller Stütze für die Wirtschaft. Der starke Wertanstieg des Euros freilich dürfte den EZB-Chef wenig freuen: Er bringt die Inflationsentwicklung nur noch mehr ins Stocken.

Schreibe einen Kommentar

Impressum