Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 3. Juli 2014

Beschäftigtenzahlen stärken Dollar-Kurs

USA und der Dollar

Laut dem aktuellen ADP-Bericht schuf der US-Privatsektor im Juni 281.000 neue Arbeitsplätze und übertrifft damit die Erwartungen der Experten um Längen. Tatsächlich handelt es sich um die höchste Zahl neugeschaffener Stellen seit November 2012. Entsprechend konnte der US-Dollar gegenüber anderen Hauptwährungen teils kräftige Gewinne einfahren.

Optimistisches Signal für die amerikanische Wirtschaft

In den letzten Tagen fiel es schwer, sich ein realistisches Bild zum Stand der US-Wirtschaft zu machen. Auf der einen Seite stand die überraschend stark gestiegene Inflationsrate, ihr gegenüber jedoch die Daten vergangener Woche, die eine Kontraktion des Wirtschaftswachstums für das erste Jahresquartal belegten. Mit der Veröffentlichung des starken Anstiegs der Beschäftigungszahlen heute werten viele Anleger die Entwicklung des US-Dollars optimistischer.

Zerschlagen scheinen die Sorgen darüber, dass die enttäuschenden Wirtschaftszahlen die Federal Reserve Bank dazu verleiten könnten, ihre Zinssätze für längere Zeit niedrig zu halten. In Anbetracht dieser Umstände ist die heutige Ansprache der Fed-Vorsitzenden Janet Yellen beim Internationalen Währungsfond besonders interessant.

Dienstleistungssektor beschert Pfund Einbußen

Nachdem der Euro zu Wochenbeginn noch mit einem Sechswochenhoch von 1,3699 USD überraschte, muss sich die Gemeinschaftswährung heute dem starken US-Dollar beugen und notiert bei 1,3648 USD. Die Stimmung der Anleger ist weiterhin getrübt, sie befürchten, dass die EZB angesichts der niedrigen Inflation während der heutigen Pressekonferenz Bedenken über den starken Euro-Kurs äußern könnte.

Am Morgen gelang es dem Pfund Sterling, ein Hoch von von 1,7176 USD zu erreichen, den höchsten Stand seit Oktober 2008. Nachdem jedoch bekannt wurde, dass der Dienstleistungssektor Großbritanniens im Juni an Dynamik einbüßte, fiel der Kurs auf ein Sitzungstief von 1,7143 USD. Dennoch zeugt der Bericht von einem kontinuierlichem Wachstum der englischen Wirtschaft. Mit der enormen Geschwindigkeit des ersten Quartals kann das zweite Jahresviertel bisher einfach nicht mithalten.

Schreibe einen Kommentar

Impressum