Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von Christian Henke am 10. April 2014

GBP/USD: Nächster Angriff auf Widerstand

Im Februar hatte das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar die obere Begrenzung der recht breiten Schiebezone erreicht. Zu diesem Zeitpunkt war das Währungspaar überkauft. Es folgte eine über Wochen andauernde Korrektur. Zuletzt haben wieder die Bullen das Zepter übernommen und belagern erneut den erwähnten Deckel der Seitwärtsbewegung.

GBP/USD Chart 10.04.2014

Abb.: GBP/USD-Wochenchart / Quelle: IG Handelsplattform 

Dabei handelt es sich um die horizontale Trendlinie bei 1,6746 USD, die zwischen Februar und März mehrmals belagert wurde. Jegliche Versuche, die genannte Chartmarke zu überwinden, scheiterten bislang. Zurzeit läuft ein weiterer Angriff auf diese Bastion. Setzen sich die Bullen durch, könnte es recht zügig in Richtung des Fibonacci-Niveaus bei 1,7308 USD gehen.

Da bislang jegliches Aufbegehren der Bullen nicht mit Erfolg gekrönt war, besteht auch diesmal die Gefahr eines Rückschlags. Für diesen Fall ist das Währungspaar gut gerüstet. Bei 1,6422 USD liegt im Wochenchart ein Fibonacci-Retracement. Der steigende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei momentan 1,6394 USD sichert zusätzlich nach unten ab.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um keine Anlageberatung handelt und IG keinerlei Haftung übernimmt.

Christian Henke ist Senior Market Analyst bei IG in Düsseldorf und bereits seit 2001 im Finanzsektor tätig. Zu seinen Spezialgebieten gehören neben der klassischen Chartanalyse auch die Point & Figure Methode, gleitende Durchschnitte sowie Handelssysteme.

Hinweis gemäß § 34b WpHG: Die in diesem Artikel angegebenen Informationen stellen keinen Aufruf zum Kauf oder Verkauf von Basiswerten oder Hebelprodukten dar. Für die Richtigkeit der genannten Informationen und Daten wird keine Haftung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum