Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von Blackwell Global Deutschland am 22. Mai 2017

Forex Marktausblick KW 21/2017

EURUSD KW 21

Der Euro erlebte eine durchwegs positive Trading-Woche, in Reaktion auf die sich trübende Stimmung gegenüber dem US-Dollar, ausgelöst vordergründig durch steigende politische Risiken in den USA. Im besonderen waren es die Vermutungen, dass US-Präsident Donald Trump FBI-Ermittlungen beeinträchtigt hätte, welche die Wirtschaftsdaten weitgehend in den Schatten stellten. Der Euro erlebte daraufhin eine deutliche Rallye und schloss die Woche um die 1.1206 Marke. In der kommenden Woche...

EUR/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der Euro erlebte eine durchwegs positive Trading-Woche, in Reaktion auf die sich trübende Stimmung gegenüber dem US-Dollar, ausgelöst vordergründig durch steigende politische Risiken in den USA. Im besonderen waren es die Vermutungen, dass US-Präsident Donald Trump FBI-Ermittlungen beeinträchtigt hätte, welche die Wirtschaftsdaten weitgehend in den Schatten stellten. Der Euro erlebte daraufhin eine deutliche Rallye und schloss die Woche um die 1.1206 Marke. In der kommenden Woche ist es wichtig die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sowie die Auftragseingänge langlebiger Güter in Hinblick auf potenzielle Volatilität im Auge zu behalten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Do, 25.05. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Auftragseingänge langlebiger Güter
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Reuters/Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 1.1211
Unterstützung: 1.1097

Chart:

EURUSD KW 21

Abb.: EURUSD KW 21

GBP/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Das britische Pfund schrieb letzte Woche größtenteils schwarze Zahlen, als es kräftigen Auftrieb von einer Reihe an sich stärkenden Wirtschaftsdaten aus dem vereinigten Königreich erhielt. Im besonderen war es die Arbeitslosenquote, welche den Markt mit einem unerwarteten Abfall auf 4.6% überraschte. Zudem stieg der UK Verbraucherpreisindex auf 2.7% auf Jahresbasis, was sich als willkommenes Zeichen für die Bank of England erweisen sollte. Im Resultat daraus schloss das Paar die Woche im Plus - rund um die 1.3033 Marke. Es wird sich jedoch in der kommenden Woche zeigen ob ein Level über 1.30 stetig gehalten werden kann.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Do, 25.05. | 09:30 | GBP | Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Auftragseingänge langlebiger Güter
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt annualisiert (Q1)

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 1.3045
Unterstützung: 1.2885

Chart:

GBPUSD KW 21

Abb.: GBPUSD KW 21

USD/JPY

Stimmung: Neutral

Analyse: Der USDJPY erlebte eine besonders negative Woche infolge einer Reihe politischer Risiken, welche den Horizont seitens der USA trübten - inklusive widerhallender Gespräche zu einem potenziellen Amtsenthebungsverfahren. Zudem erwies sich das japanische Bruttoinlandsprodukt mit 0.5% wesentlich robuster als erwartet und diese Gegebenheiten wirkten zusammen um einen starken Umschwung in der Stimmung gegenüber dem USD zu verursachen. Das Paar befand sich anschließend die meiste Woche über im Fall und beendete stark im Minus um die 111.26 Marke. In der kommenden Woche sind der Tokio Kern-VPI sowie die US-BIP Zahlen im Blick zu behalten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Fr, 26.05. | 00:30 | JPY | Tokio Kern-Verbraucherpreisindex (Jahr)
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Auftragseingänge langlebiger Güter
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt annualisiert (Q1)

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 112.19
Unterstützung: 110.23

Chart:

USDJPY KW 21

Abb.: USDJPY KW 21

NZD/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der Kiwi-Dollar erhielt einiges an Auftrieb aufgrund durchwegs positiver Entwicklungen in neuseeländischen Fundamentaldaten der letzten Handelstage. Dennoch erwies sich die Woche nicht gänzlich frei von bärischen Momenten - insbesondere drohte eine Schlappe am Donnerstag die Gewinne der vorherigen Tage zu neutralisieren, welche das Paar durch einen Uptick im GDT Preisindex auf ganze 3.2% erwirtschaften konnte. Glücklicherweise fielen die anschließenden Verluste moderat aus, sodass das Paar die Woche in Summe im Plus beenden konnte - rund um die 0.6927 Marke. In der kommenden Woche sollte vor allem die Veröffentlichung des neuseeländischen Jahresbudgets beobachtet werden.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 23.05. | 23:45 | NZD | Handelsbilanz (Monat)
Do, 25.05. | 03:00 | NZD | Bekanntgabe des Jahresbudgets
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt annualisiert (Q1)

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 0.6936
Unterstützung: 0.6906

Chart:

NZDUSD KW 21

Abb.: NZDUSD KW 21

AUD/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der australische Dollar konnte in der vergangenen Trading-Woche einiges an Gewinnen aufweisen und schloss bei rund 0.7454 deutlich im Plus. Die vermehrten Käufe zum Wochenstart erwiesen sich weitgehend als unerwartet, vor allem angesichts der schwächeren australischen Fundamentaldaten. Im Kontrast dazu war die bullische Stimmung gegen Wochenschluss wesentlich einfacher zu erklären, als die australische Arbeitslosenquote auf 5.7% zurückfiel. In der kommenden Woche ist aus Mangel an Wirtschaftsdaten aus Australien vor allem das US-Wirtschaftswachstum im Auge zu behalten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 23.05. | 15:00 | USD | Verkäufe neuer Häuser
Do, 25.05. | 09:00 | AUD | Rede des stellvertretenden RBA Gouverneurs G. Debelle
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt annualisiert (Q1)

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 0.7454
Unterstützung: 0.7411

Chart:

AUDUSD KW 21

Abb.: AUDUSD KW 21

XAU/USD

Stimmung: Bearish

Analyse: Gold erhielt im laufe der letzten Handelswoche einiges an Schub, was nahezu ausschließlich dem politischen Tumult aus den USA zu verdanken war. Das Edelmetall segelte bis auf 1261.10 im Verlauf des Mittwochs, als erneute Diskussionen um eine Amtsenthebung laut wurden. Obwohl diese Gewinne mit den Verbesserungen der US-Wirtschaftsdaten im späteren Verlauf der Woche wieder weitgehend temperiert wurden, gelang es dem Edelmetall dennoch bei rund 1255.27 zu schließen. In den kommenden Tagen ist die Einpreisung einer Zinserhöhung seitens der FED als potenzieller Treiber für den Goldpreis zu beobachten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 23.05. | 02:10 | USD | Rede von Chicago FED Präsident Evans
Mi, 24.05. | 19:00 | USD | FOMC Protokoll
Fr, 26.05. | 13:30 | USD | Auftragseingänge langlebiger Güter

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 1258.32
Unterstützung: 1240.71

Chart:

XAUUSD KW 21

Abb.: XAUUSD KW 21

Bildquellen: EURUSD KW 21; GBPUSD KW 21; USDJPY KW 21; NZDUSD KW 21; AUDUSD KW 21; XAUUSD KW 21

Blackwell Global steht Ihnen im FOREX und CFD Handel als Brokerhaus zur Seite. Der STP-Broker bietet Zugang zu mehr als 60 Instrumenten und gewährleistet mit seiner FCA-Lizenzierung sowie dem Investorenschutz des FSCS die allerhöchste Sicherheit für Ihr Kapital.

Hinweis gemäß § 34b WpHG: Die in diesem Artikel angegebenen Informationen stellen keinen Aufruf zum Kauf oder Verkauf von Basiswerten oder Hebelprodukten dar. Für die Richtigkeit der genannten Informationen und Daten wird keine Haftung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum