Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von Blackwell Global Deutschland am 19. Juni 2017

Forex Marktausblick KW 25/2017

EURUSD KW 25

Der Euro begann die letzte Trading-Woche in einem Seitwärtskanal, bevor ein Ausbruch nach unten hin, bewegt durch die Zinserhöhung der US-Notenbank und die darauf folgende hawkishe Rhetorik, eingeläutet wurde. Das Paar konnte jedoch einen Großteil der Verluste am darauffolgenden Trading-Tag, als die Daten der Industrieproduktion sowie den Einzelhandelsumsätzen aus den USA enttäuschend ausfielen, wieder zurückholen. Daraus resultierte ein Verlust von nur rund 15 Pips für den EUR, welcher die Woche daraufhin um die 1,1193 Marke schloss. In der kommenden Trading-Woche...

EUR/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der Euro begann die letzte Trading-Woche in einem Seitwärtskanal, bevor ein Ausbruch nach unten hin, bewegt durch die Zinserhöhung der US-Notenbank und die darauf folgende hawkishe Rhetorik, eingeläutet wurde. Das Paar konnte jedoch einen Großteil der Verluste am darauffolgenden Trading-Tag, als die Daten der Industrieproduktion sowie den Einzelhandelsumsätzen aus den USA enttäuschend ausfielen, wieder zurückholen. Daraus resultierte ein Verlust von nur rund 15 Pips für den EUR, welcher die Woche daraufhin um die 1,1193 Marke schloss. In der kommenden Trading-Woche ist vor allem auf die EU-Einkaufsmanagerindex-Zahlen von sowohl Dienstleistungen als auch des verarbeitenden Gewerbes zu achten, welche am Ende der Woche verkündet werden.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Do, 22.06. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Fr, 23.06. | 09:00 | EUR | Einkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe

Fr, 23.06. | 09:00 | EUR | Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 1,1281

Unterstützung: 1,1163

Chart:

EURUSD KW 25

Abb.: EURUSD KW 25

GBP/USD

Stimmung: Bullish

Analyse: Das britische Pfund erlebte eine relativ positive Woche, vordergründig angetrieben von den starken Verbraucherindex-Zahlen von 2,9% auf Jahresbasis, aus dem vereinigten Königreich. Zudem traf das Geldpolitikkomitee der Bank of England im Laufe der Woche zusammen und entschied den aktuellen Zinssatz bei 0,25% beizubehalten, was die Währung weitgehend stabilisierte. Die restliche Trading-Woche wurde hauptsächlich von der aktuellen politischen Unsicherheit getrieben, das Paar konnte jedoch in Summe rund 40 Pips im Plus bei 1,2772 schließen. In der kommenden Woche sind vor allem die Industriellen Trendumfragen aus der UK, sowie Daten vom US-Arbeitsmarkt für den GBP/USD von Bedeutung.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Mi, 21.06. | 09:30 | GBP | Nettokreditaufnahme des öffentlichen Sektors

Do, 22.06. | 12:00 | GBP | CBI Industrielle Trendumfrage

Do, 22.06. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 1,2906       

Unterstützung: 1,2707

Chart:

GBPUSD KW 25

Abb.: GBPUSD KW 25

USD/JPY

Stimmung: Bullish

Analyse: Der USD/JPY befand sich weitgehend im Plus über die letzte Trading-Woche hinweg, vor allem durch eine Rallye in Antwort auf die Zinserhöhung seitens der US-Amerikanischen FED. Zudem fielen die japanischen Werkzeugmaschinenbestellungen mit -3,1% (Kernrate) äußerst düster aus, was die Rallye nur noch stärker antrieb. Das Paar konnte daraufhin die Woche bei 110,84 stark im Plus schließen - in unmittelbarer Nähe der 100-DMA. In der kommenden Woche sind auf der Daten-Front insbesondere die US-Anträge auf Arbeitslosenunterstützung zu beachten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Do, 22.06. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Fr, 23.06. | 14:45 | USD | Markit PMI Gesamtindex

Fr, 23.06. | 15:00 | USD | Verkäufe neuer Häuser

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 111,41       

Unterstützung: 109,11

Chart:

USDJPY KW 25

Abb.: USDJPY KW 25

NZD/USD

Stimmung: Bullish

Analyse: Der Kiwi-Dollar schloss die letzte Trading-Woche im Plus bei 0,7251 - der Weg hierhin war jedoch keineswegs frei von Stolpersteinen. Insbesondere litt das Paar ab Mitte der Woche enorm unter den Auswirkungen der FED-Zinsentscheidung, sowie durch die schwachen BIP-Zahlen aus Neuseeland. Nichtsdestotrotz konnte der weitgehende Schwung gegen den USD in der Freitags-Session die meisten Gewinne der Woche retten und führte in Summe zu einem positiven Resultat. In der kommenden Woche wird der Fokus vor allem auf dem GDT Preisindex sowie der Zinsentscheidung der RBNZ liegen.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Di, 20.06. | 15:27 | NZD | GDT Preisindex

Mi, 21.06. | 22:00 | NZD | Zinsentscheidung

Do, 22.06. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 0,7274       

Unterstützung: 0,7237

Chart:

NZDUSD KW 25

Abb.: NZDUSD KW 25

AUD/USD

Stimmung: Bullish

Analyse: Der Austral-Dollar konnte letzte Woche signifikante Fortschritte machen, als australische Arbeitsmarktdaten, sowie eine Reihe von schwachen US-Einzelhandelsumsätzen und VPI-Zahlen, zu dessen gunsten ausfielen. Der Gesamteffekt der Wirtschaftsdaten trieb den AUD nach oben, trotz der seit langer Zeit versprochenen Zinserhöhung der US-Notenbank FED, und das Paar schloss die Woche rund um die 0,7615 Marke. In den kommenden Tagen herrscht eher Datenmangel auf der australischen Seite und Bewegungen werden vor allem durch den US-Amerikanischen Immobilienmarkt angetrieben werden.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Di, 20.06. | 02:30 | AUD | RBA Sitzungsprotokoll

Mi, 21.06. | 15:00 | USD | Verkäufe bestehender Häuser

Fr, 23.06. | 15:00 | USD | Verkäufe neuer Häuser

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 0,7636       

Unterstützung: 0,7605

Chart:

AUDUSD KW 25

Abb.: AUDUSD KW 25

XAU/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Gold befand sich über die letzte Woche hinweg weitgehend im Rückgang, wobei sich die Verluste hauptsächlich am Mittwoch und Donnerstag häuften. Erwartetermaßen kann der der Druck auf das Edelmetall vor allem der Zinserhöhung der US-Notenbank FED zugeschrieben werden, auch wenn die Verluste ein wenig durch die schwachen US-Inflationsdaten, sowie die im Vorfeld vorherrschenden Erwartungen zu dem Zins-Hike, temperiert wurden. Weiterer Verkaufsdruck wurde durch starke US-Daten des Herstellungs-Sektors sowie gemäßigtes Volumen an Anträgen auf Arbeitslosenunterstützung ausgelöst. In der kommenden Woche ist vor allem auf politische Unsicherheit - besonders die Ermittlungen im Zusammenhang mit US-Präsident Trump und der russischen Regierung - zu achten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Di, 20.06. | 13:30 | USD | Leistungsbilanz (Q1)

Mi, 21.06. | 15:00 | USD | Verkäufe bestehender Häuser

Fr, 23.06. | 15:00 | USD | Verkäufe neuer Häuser

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 1259,23     

Unterstützung: 1246,26

Chart:

XAUUSD KW 25

Abb.: XAUUSD KW 25

Bildquellen: EURUSD KW 25; GBPUSD KW 25; USDJPY KW 25; NZDUSD KW 25; AUDUSD KW 25; XAUUSD KW 25

Blackwell Global steht Ihnen im FOREX und CFD Handel als Brokerhaus zur Seite. Der STP-Broker bietet Zugang zu mehr als 60 Instrumenten und gewährleistet mit seiner FCA-Lizenzierung sowie dem Investorenschutz des FSCS die allerhöchste Sicherheit für Ihr Kapital.

Hinweis gemäß § 34b WpHG: Die in diesem Artikel angegebenen Informationen stellen keinen Aufruf zum Kauf oder Verkauf von Basiswerten oder Hebelprodukten dar. Für die Richtigkeit der genannten Informationen und Daten wird keine Haftung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum