Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von Blackwell Global Deutschland am 15. Mai 2017

Forex Marktausblick KW 20/2017

EUR/USD KW 20

Der Euro demonstrierte eine relativ schwache Performance im Laufe der vergangenen Trading-Woche, als vor allem die JOLTS-Stellenangebote aus den USA mit robusten 5.743 Mio. Stellen ein solides Wachstum aufwiesen. Zudem fielen die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung auf einen überraschend starken Wert von nur 236 Tausend herab. Das Paar rutschte daraufhin über den größten Teil der Woche hinweg nach unten, bis es sich final in der Freitags-Session ein wenig erholen konnte und die Trading-Woche bei 1.0930 schloss. In der kommenden Woche sind vor allem die BIP-Zahlen der Eurozone im Auge zu behalten, welche mit 0.5% Wachstum auf Quartalsbasis vorausgesagt werden.

EUR/USD

Stimmung: Bearish

Analyse: Der Euro demonstrierte eine relativ schwache Performance im Laufe der vergangenen Trading-Woche, als vor allem die JOLTS-Stellenangebote aus den USA mit robusten 5.743 Mio. Stellen ein solides Wachstum aufwiesen. Zudem fielen die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung auf einen überraschend starken Wert von nur 236 Tausend herab. Das Paar rutschte daraufhin über den größten Teil der Woche hinweg nach unten, bis es sich final in der Freitags-Session ein wenig erholen konnte und die Trading-Woche bei 1.0930 schloss. In der kommenden Woche sind vor allem die BIP-Zahlen der Eurozone im Auge zu behalten, welche mit 0.5% Wachstum auf Quartalsbasis vorausgesagt werden.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 16.05. | 10:00 | EUR | Bruttoinlandsprodukt (Jahr)
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Philly-FED-Herstellungsindex (Mai)
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 1.1014
Unterstützung: 1.0873

Chart:

EUR/USD KW 20

Abb.: EUR/USD KW 20

GBP/USD

Stimmung: Bearish

Analyse: Das britische Pfund handelte vergangene Woche größtenteils im Minus, als der GBP/USD einen Stimmungsumschwung zum USD hin erlebte - vordergründig als Resultat von verhältnismäßig starken Wirtschaftsdaten aus den USA. Zudem beeinflusste auch die Bank of England die Aussichten fürs Pfund mit Veröffentlichung der Stellungnahme des Geldpolitikkomitees, welches sich als wesentlich friedlicher erwies als erwartet. Im Anschluss setzte das Paar seinen Abwärtstrend fort und schloss in der finalen Trading-Session um die 1.2883. Diese Woche ist vor allem auf die Inflationszahlen sowie die Einzelhandelsumsätze aus der UK zu achten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 16.05. | 09:30 | GBP | Verbraucherpreisindex (Jahr)
Do, 18.05. | 09:30 | GBP | Kern-Einzelhandelsumsätze
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 1.2986
Unterstützung: 1.2830

Chart:

GBP/USD KW 20

Abb.: GBP/USD KW 20

USD/JPY

Stimmung: Neutral

Analyse: Der USD/JPY zeigte sich als durchwegs positiv in der vergangenen Woche, erlebte jedoch einen Stimmungsumschwung im Laufe der Freitags-Session, in Folge von enttäuschenden Kern-VPI Zahlen aus den USA von nur 0.1%, was sich als ausreichend erwies, um sogar den negativen Durchschnittsverdienst aus Japan von -0.4% auf Jahresbasis zu überschatten. Infolgedessen rutschte das Paar im Wochenschluss, konnte aber dennoch einige der Wochengewinne behalten und um die 113.33 Marke schließen. Der Fokus wird sich diese Woche voraussichtlich in Richtung der Maschinenbestellungen aus Japan sowie dem Philly-FED-Herstellungsindex aus den USA bewegen.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Mi, 17.05. | 00:50 | JPY | Kernrate der Maschinenbestellungen (Monat)
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Philly-FED-Herstellungsindex (Mai)
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 114.38
Unterstützung: 113.12

Chart:

USD/JPY KW 20

Abb.: USD/JPY KW 20

NZD/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der Kiwi-Dollar setzte seinen Abwärtstrend letzte Woche auch weiterhin fort und schloss im Minus um die 0.6852 Marke, als sowohl technische als auch fundamentale Daten gegen das Paar arbeiteten. Der Großteil der Verluste ereignete sich am Mittwoch, als die Entscheidung der RBNZ, die aktuellen Zinsen bei 1.75% zu belassen, dem NZD jegliche Unterstützung entzog und den Trend ins Minus noch weiter verstärkte. In der kommenden Woche zu beachten sind vor allem der GDT Preisindex sowie Ankünfte von Besuchern in Neuseeland.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 16.05. | N/A | NZD | GDT Preisindex
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung
Do, 18.05. | 22:45 | NZD | Ankünfte von Besuchern (Apr)

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 0.6882
Unterstützung: 0.6836

Chart:

NZD/USD KW 20

Abb.: NZD/USD KW 20

AUD/USD

Stimmung: Bearish

Analyse: Ungeachtet von anfangs verstärkten Verkäufen konnte der Austral-Dollar die vergangene Trading-Woche nahe seinem Eröffnungskurs, um die 0.7384 Marke schließen. Die deutlichen Schwünge in der Stimmung spiegelten die durchwegs gemischten Wirtschaftsdaten aus sowohl Australien als auch den USA in der Woche wider. Im besonderen wirkten sich eine Kontraktion von 0.1% in den australischen Einzelhandelsumsätzen sowie schwächere VPI-Zahlen aus den USA auf diese enttäuschende Performance aus. Diese Woche wird vor allem das australische Verbrauchervertrauen im Fokus der Wirtschaftsdaten stehen.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 16.05. | 14:15 | USD | Industrieproduktion (Monat)
Mi, 17.05. | 01:30 | AUD | Westpac Verbrauchervertrauen (Mai)
Do, 18.05. | 02:30 | AUD | Arbeitslosenquote (Apr)

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 0.7420
Unterstützung: 0.7367

Chart:

AUD/USD KW 20

Abb.: AUD/USD KW 20

XAU/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Goldpreise begannen im Laufe der letzten Woche abzuflachen als der jüngste Abwärtstrend an Dynamik verlor. Das Edelmetall bewegte sich innerhalb eines verhältnismäßig engen Korridors und die Intra-Day-Bewegungen reflektierten größtenteils die gemischten US-Wirtschaftsdaten. Die technische Neigung erweist sich jedoch als weitgehend düster, was darauf hindeuten mag, dass die Verluste lediglich kurzzeitig gestoppt sind - und nicht gänzlich abgeklungen. Als Resultat werden diese Woche der Philly-FED-Herstellungsindex sowie die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung unter genauer Beobachtung sein.

Wirtschaftsdaten diese Woche:
Di, 16.05. | 14:15 | USD | Industrieproduktion (Monat)
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Philly-FED-Herstellungsindex (Mai)
Do, 18.05. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Schlüssel-Levels:
Widerstand: 1234.19
Unterstützung: 1217.61

Chart:

XAU/USD KW 20

Abb.: XAU/USD KW 20

Bildquellen: EUR/USD KW 20; GBP/USD KW 20; USD/JPY KW 20; NZD/USD KW 20; AUD/USD KW 20; XAU/USD KW 20

Blackwell Global steht Ihnen im FOREX und CFD Handel als Brokerhaus zur Seite. Der STP-Broker bietet Zugang zu mehr als 60 Instrumenten und gewährleistet mit seiner FCA-Lizenzierung sowie dem Investorenschutz des FSCS die allerhöchste Sicherheit für Ihr Kapital.

Hinweis gemäß § 34b WpHG: Die in diesem Artikel angegebenen Informationen stellen keinen Aufruf zum Kauf oder Verkauf von Basiswerten oder Hebelprodukten dar. Für die Richtigkeit der genannten Informationen und Daten wird keine Haftung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum