Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von Blackwell Global Deutschland am 24. April 2017

Forex Marktausblick KW 17/2017

EURUSD KW 2017

Der Euro konnte im Laufe der vergangenen Trading-Woche eine relativ starke Performance hinlegen, als der EUR/USD anfänglich zurück über die 100-MA hinweg handelte, in Antwort auf die unerwartete Wahlankündigung von UK-Ministerpräsidentin Theresa May im Zuge des Bestrebens, die aktuellen Belange rund um den Brexit zu lösen. Zudem rutschte der US-Immobilienmarktindex auch weiter bis auf einen Wert von 68 herab, was die positive Stimmung gegenüber dem Euro noch weiter ankurbelte. Die Dynamik flachte jedoch im Zuge der Woche wieder ab, insbesondere auf Präsident Trumps Ankündigungen zu kommenden Steuerkürzungen in den USA hin und in Summe beendete das Währungspaar die Woche rund um die 1.0721 Marke.

EUR/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der Euro konnte im Laufe der vergangenen Trading-Woche eine relativ starke Performance hinlegen, als der EUR/USD anfänglich zurück über die 100-MA hinweg handelte, in Antwort auf die unerwartete Wahlankündigung von UK-Ministerpräsidentin Theresa May im Zuge des Bestrebens, die aktuellen Belange rund um den Brexit zu lösen. Zudem rutschte der US-Immobilienmarktindex auch weiter bis auf einen Wert von 68 herab, was die positive Stimmung gegenüber dem Euro noch weiter ankurbelte. Die Dynamik flachte jedoch im Zuge der Woche wieder ab, insbesondere auf Präsident Trump’s Ankündigungen zu kommenden Steuerkürzungen in den USA hin und in Summe beendete das Währungspaar die Woche rund um die 1.0721 Marke. In der kommenden Woche erwarten uns eine Zinsentscheidung der EZB sowie wichtige Inflationsdaten der Eurozone.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Do, 27.04. | 12:45 | EUR | EZB Zinsentscheidung und Einlagenzins für Banken

Fr, 28.04. | 10:00 | EUR | Verbraucherpreisindex

Fr, 28.04. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt Q1

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 1.0904

Unterstützung: 1.0569

Chart:

EURUSD KW 2017

Abb.: EURUSD KW 2017

GBP/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Das britische Pfund erlebte eine turbulente Woche, als die UK-Ministerpräsidentin Theresa May die Märkte mit einer unerwarteten Wahlankündigung überraschte, um Ihr Mandat für die Brexit-Verhandlungen zu stärken. Die überraschende Wendung wurde vom Markt mit einer Rallye von knapp 200 Pips in dem Paar belohnt, was auch unter anderem verhalf schwaches Wachstum in den UK-Einzelhandelsumsätzen, welche mit nur 1.7% auf Jahresbasis unter den Erwartungen lagen, zu neutralisieren. Anschließend verhielt sich das Paar relativ moderat im späteren Verlauf der Woche, konnte jedoch größtenteils seine Gewinne behalten und bei 1.2803 schließen. Die kommende Woche ist insbesondere auf das UK-Bruttoinlandsprodukt sowie das Verbrauchervertrauen aus den USA zu achten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Do, 27.04. | 13:30 | USD | Erstanträge Arbeitslosenunterstützung

Fr, 28.04. | 09:30 | GBP | Bruttoinlandsprodukt Q1

Fr, 28.04. | 15:00 | USD | Reuter/Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 1.2844

Unterstützung: 1.2754

Chart:

GBPUSD KW 17

Abb.: GBPUSD KW 17

USD/JPY

Stimmung: Bullish

Analyse: Der USD/JPY begann die letzte Woche relativ schwach und stürzte bis auf 108.12 herab, als das Paar von Kapitalflüssen in sichere Häfen getroffen wurde - vordergründig in Antwort auf die überraschende Wahlankündigung im vereinigten Königreich. Das Paar konnte sich jedoch rasch wieder erholen und erhielt erneuten Auftrieb im weiteren Verlauf der Woche, als US-Präsident Donald Trump kommende Steuerkürzungen ankündigte, und handelte zuletzt bei 109.13. In der kommenden Trading-Woche ist vor allem auf die Zinsentscheidung der Bank of Japan zu achten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Do, 27.04. | 03:00 | JPY | Zinsentscheidung der Bank of Japan

Fr, 28.04. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt Q1

Fr, 28.04. | 15:00 | USD | Reuter/Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 110.45

Unterstützung: 109.84

Chart:

USDJPY KW 17

Abb.: USDJPY KW 17

NZD/USD

Stimmung: Bullish

Analyse: Der Kiwi-Dollar konnte sich letzte Woche weiterhin erholen und den Auftrieb von schwächeren US-Wirtschaftsdaten sowie einen Uptick der neuseeländischen Inflationszahlen für eine Rallye nutzen. Insbesondere der NZ-Verbraucherpreisindex auf Quartalsbasis konnte den bisherigen Wert weithin übertreffen, was auch ohne Verzögerung als Anlass für zahlreiche Long-Positionen genommen wurde. In der kommenden Woche könnten die bisherigen Gewinne weiter fortgesetzt werden, da die NZ-Handelsbilanz zur Veröffentlichung steht und ein positiver Wert für den NZD erwartet wird.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Di, 25.04. | 15:00 | USD | Verkäufe neuer Häuser

Do, 27.04. | 23:45 | NZD | Handelsbilanz

Fr, 28.04. | 01:00 | NZD | Geschäftsvertrauen

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 0.6988

Unterstützung: 0.6927

Chart:

NZDUSD KW 17

Abb.: NZDUSD KW 17

AUD/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Der australische Dollar bewegte sich letzte Woche weitgehend entgegengesetzt zum Markttrend und fiel relativ zum USD, trotz relativ gemischter US-Wirtschaftsdaten. Der Hauptteil dieser Verluste kumulierte sich in Folge der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der Australischen Zentralbank, welches einen auffällig friedlicheren Ton erkennen ließ, als in den bisherigen Veröffentlichungen. Ein Großteil des negativen Sentiments gegenüber dem australischen Dollar wurde letztendlich im Verlauf der Woche wieder neutralisiert, als US-Wirtschaftsdaten weitere Enttäuschungen berichteten. In der kommenden Woche sind die australischen Inflationszahlen - insbesondere der VPI und der Erzeugerpreisindex - im Auge zu behalten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Mi, 26.04. | 02:30 | AUD | Verbraucherpreisindex auf Quartalsbasis

Fr. 28.04. | 02:30 | AUD | Erzeugerpreisindex auf Quartalsbasis

Fr, 28.04. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt Q1

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 0.7588

Unterstützung: 0.7531

Chart:

AUDUSD KW 17

Abb.: AUDUSD KW 17

XAU/USD

Stimmung: Neutral

Analyse: Gold erlebte vergangene Woche eine leichte Abkühlung, als die weltpolitisch beeinflußte Rallye in dem Edelmetall weitgehend an Dynamik verlor. Als Resultat schloss der Goldpreis die Woche leicht unter dem Eröffnungskurs, was größtenteils einer unerwarteten Rückkehr der positiven Stimmung gegenüber dem britischen Pfund, im Anschluss an die Wahlankündigung von Theresa May, zuzuschreiben war. Es bleiben jedoch Anspannungen auf dem Horizont, insbesondere im Hinblick auf Nord-Korea, welche weitere Verluste limitieren könnten. Diese Woche ist zudem auf sämtliche Nachrichten im Zusammenhang mit den französischen Präsidentschaftswahlen, sowie auf das US-Bruttoinlandsprodukt zu achten.

Wirtschaftsdaten diese Woche:

Di, 25.04. | 15:00 | USD | Verkäufe neuer Häuser

Do, 27.04. | 13:30 | USD | Auftragseingänge langl. Güter (Mrz)

Fr, 28.04. | 13:30 | USD | Bruttoinlandsprodukt Q1

Schlüssel-Levels:

Widerstand: 1295.25

Unterstützung: 1263.87

Chart:

XAUUSD KW 2017

Abb.: XAUUSD KW 2017

Bildquellen: EURUSD KW 2017; GBPUSD KW 17; USDJPY KW 17; NZDUSD KW 17; AUDUSD KW 17; XAUUSD KW 2017

Blackwell Global steht Ihnen im FOREX und CFD Handel als Brokerhaus zur Seite. Der STP-Broker bietet Zugang zu mehr als 60 Instrumenten und gewährleistet mit seiner FCA-Lizenzierung sowie dem Investorenschutz des FSCS die allerhöchste Sicherheit für Ihr Kapital.

Hinweis gemäß § 34b WpHG: Die in diesem Artikel angegebenen Informationen stellen keinen Aufruf zum Kauf oder Verkauf von Basiswerten oder Hebelprodukten dar. Für die Richtigkeit der genannten Informationen und Daten wird keine Haftung übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum