Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 18. April 2017

Lira nach Referendum im Aufwind

Selbst die Devisenmärkte kommen an den anhaltenden Diskussionen um den Ausgang des türkischen Referendums nicht vorbei. Die türkische Lira hat nach dem knappen Sieg Erdogans zum Aufstieg angesetzt. Ins Straucheln geriet dagegen die britische Landeswährung. Nach der Ankündigung geplanter Neuwahlen in Großbritannien durch Premierministerin Theresa May reagierten die Anleger mit Unsicherheit.

Präsidialsystem als Lira-Stütze?

Noch im Januar stand es schlecht um die türkische Landeswährung Lira. Damals sackte der Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar auf 3,9415 Lira pro Dollar ab. Nach dem Referendum um die Einführung des Präsidialsystems jedoch zeigt sich die Währung in einem anderen Licht, sie legt kräftig zu.

Eine überraschende Reaktion, sind doch mit dem Wahlausgang erhebliche Unsicherheitsfaktoren verbunden. Mit einem Ergebnis von 51,3% Ja-Stimmen zu 48,7% Nein-Wählern kann kaum von einem eindeutigen Wahlsieg gesprochen werden. Das Land ist politisch tief gespalten, die Fronten nach dem knappem Referendum verhärtet.

Neuwahlen bringen Pfund aus dem Takt

Der heutige Tag zeigte einmal mehr, wie empfindlich die Anleger dieser Tage auf Neuigkeiten aus Großbritannien reagieren. Allein die Ankündigung einer wichtigen Erklärung durch die Premierministerin versetzte den Kurs des Pfunds in Aufruhr.

Mit der Aussicht auf Neuwahlen am 8. Juni jedoch wendete sich das Blatt. Anleger scheinen damit die Abkehr vom harten Brexit, womöglich sogar vom gesamten Brexit-Prozess, besiegelt zu sehen. Am Nachmittag schoss der Kurs des Cable genannten Währungspaars GBP/USD bis auf ein vorläufiges Hoch bei 1,2757 USD.

Schreibe einen Kommentar

Impressum