Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 24. März 2017

Droht Bitcoin die Spaltung?

Alle reden über den Brexit. Nicht nur in Europa richten die Anleger an den Devisenmärkten ihre Blicke nach Frankreich, wo mit Präsidentschaftswahl eine weitere Spaltung Europas droht. Von vielen bislang unbemerkt blieb eine weitere Spaltungsdebatte: Der Kryptowährung Bitcoin steht ein Umbruch bevor. Für eine Kurserholung bleibt dabei kaum Raum.

Hard Fork-Debatte nimmt Fahrt auf

Es ist die anhaltende Diskussion um die so genannte Hard Fork, die die Bitcoin-Gemeinde umtreibt. Hard Fork würde eine tiefgreifende Veränderung des bisherigen Bitcoin-Protokolls bedeuten. Bislang durfte die Blockchain eine maximale Größe von 1 Mbyte haben. Künftig könnte sich diese Größe auf 20 Mbyte erhöhen.

Wieso diese Debatte die Gemüter erhitzt? Es geht um die Akzeptanz der Währung Bitcoin bei den so genannten Minern. Als Miner werden Personen bezeichnet, die die Bitcoins schüren. Letztlich liegt die Zukunft der digitalen Währung in ihren Händen.

Spaltung steht im Raum

Die Debatte könnte zu einer Aufspaltung des Kryptowährung in ein "Bitcoin Core" und ein "Bitcoin Unlimited" führen. Projekt "SegWit" möchte diese Spaltung umgehen. Der Vorschlag: Die Größe der Blockchain bleibt unverändert bei einem Mbyte, dafür werden die Transaktionen verschlankt. Ganz anderes sieht "Emergent Consensus" vor, nämlich die Blockgrößen beliebig auszuweiten.

Derzeit gestaltet sich die Lage so, dass einige der chinesischen Bitcoin-Größen sich für eine Spaltung aussprechen. Sie setzen auf die Ausweitung der Blockchain. Sollten sich mehr internationale Miner dieser Meinung anschließen, dürfte die Aufspaltung der Kryptowährung als besiegelt gelten. Solange die Debatte anhält gibt es für den Bitcoin-Kurs jedenfalls kaum Chancen auf Erholung. Er testet immer wieder sein Unterstützungslevel bei 972 US-Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Impressum