Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 21. März 2017

Macron beflügelt Euro-Kurs

Einmal mehr steht in der noch jungen Handelswoche die Politik, genau genommen die Wahlen in Europa, im Fokus der Aufmerksamkeit. Mit Spannung beobachten die Anleger an den Devisenmärkten die Entwicklungen im französischen Wahlkampf. Jede Meldung, die gegen einen Wahlsieg des rechtsorientierten Front National und seiner Leitfigur Marine Le Pen spricht, kann dem Kurs von EUR/USD neuen Auftrieb verleihen.

Pro-europäische Politik auf dem Vormarsch

Emmanuel Macron ist in diesen Tagen der Hoffnungsträger für die pro-europäische Politik - und des Kursverlaufs für das Währungspaar EUR/USD. Seit der Kandidat der noch jungen Partei En Marche! im französischen Wahlkampf die Nase vorn hat, konnte die gesamteuropäische Währung davon kräftig profitieren. EUR/USD kletterte im Tagesverlauf bis auf ein vorläufiges Tageshoch bei 1,0818 USD.

Macron positionierte sich bei der TV-Debatte der Präsidentschaftskandidaten am Montag betont pro-europäisch. Anders als seine Widersacherin Marine Le Pen die offen mit einem Austritt aus der EU und dem Euro wirbt.

Weitere Verluste für US-Dollar

Im Gegenzug musste sich der US-Dollar in die Defensive begeben. Die amerikanische Landeswährung fuhr auch gegenüber anderen Hauptwährungen empfindliche Verluste ein. Am heutigen Dienstag musste sich der US-Dollar-Index auf 99,67 zurückziehen und erreichte damit sein niedrigstes Niveau seit Anfang Februar.

Hinter dem Dollar-Frust der Anleger steckt noch immer die Enttäuschung über die dovishe Haltung der Federal Reserve Bank. Die Zentralbanker hatten deutlich gemacht, dass es keine Beschleunigung auf dem Weg hin zu einer konservativeren Geldpolitik geben wird. Wie geplant wird die Fed in diesem Jahr noch zwei Mal an der Zinsschraube drehen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum