Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 6. Dezember 2016

Euro nach Italien-Votum stabilisiert

Zu Beginn der aktuellen Handelswoche beherrschen zwei große Themen das Geschehen an den internationalen Devisenmärkten: die Abstimmung über die Verfassungsänderungen in Italien und die bevorstehende Sitzung der Europäischen Zentralbank. Nach nervösen, volatilen Ausbrüchen der europäischen Gemeinschaftswährung am gestrigen Dienstag konnte sich der Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar heute wieder stabilisieren. Zuletzt hielt sich EUR/USD mit 1,0738 USD knapp über der Marke von 1,07 USD.

Eindeutige politische Botschaft

Nervös reagierten die Anleger an den Devisenmärkten gestern auf die Nachricht, dass sich die Italiener in einer Volksabstimmung gegen die eigene Regierung stellte. Die hatte umfassende Verfassungsänderungen zur Abstimmung gestellt, Ministerpräsident Matteo Renzi knüpfte gar sein Amt an den Ausgang der Wahl. Jetzt ist klar: Italiens politische Zukunft muss neu ausgehandelt werden.

Auf diese unsichere Situation reagierten die Märkte prompt. Die Investoren ließen den Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung auf ihr niedrigstes Niveau seit März 2015 fallen. Erst bei einem Wechselkurs von 1,0507 trag der Euro auf Unterstützung. Inzwischen konnte sich die Währung stabilisieren. Dazu trug die Vermutung bei, dass es auch nach dem Rücktritt Renzis nicht zu Neuwahlen in Italien kommen wird. Eine Übergangsregierung soll die Lücke bis zu den Wahlen 2018 füllen.

Ausweitung expansiver Maßnahmen erwartet

Vorsichtig und zurückhaltend blicken die Anleger jetzt der bevorstehenden Sitzung der EZB am Donnerstag entgegen. Allgemein wird davon ausgegangen, dass Mario Draghi seine expansive Geldpolitik noch ausweiten wird. Sollten sich die Notenbanker hingegen entschließen, ihr umfassendes Anleihekaufprogramm auslaufen zu lassen, könnte der Euro neuen Rückenwind bekommen. Den wird er brauchen, um sich gegen einen übermächtigen US-Dollar durchzusetzen, der von dem Ausblick auf eine baldige Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten getragen wird.

Schreibe einen Kommentar

Impressum