Erste Schritte beim Traden Erste Schritte beim Traden
Geschrieben von forextotal am 6. Mai 2016

EUR/USD zittert Nonfarm payrolls entgegen

Europa und der Euro

An diesem Freitag wird es wieder einmal spannend: Die Veröffentlichung der jüngsten, offiziellen Arbeitsmarktdaten aus den Vereinigten Staaten steht bevor. Dieses Mal steht nichts geringeres als eine mögliche Wende im Kursverlauf des Währungspaars EUR/USD bevor. In den letzten Tagen musste sich die amerikanische Landeswährung gegenüber dem Euro mehr und mehr zurückziehen, zu groß war der Druck, der von der zögerlichen Haltung der Federal Reserve Bank ausging. Mit einem Spitzenwert von 1,1593 USD erreichte diese Entwicklung ihren vorläufigen Höhepunkt.

Neuer Impuls für Währungspaar EUR/USD

Sollten die heute vorgelegten Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt schwach ausfallen, dürfte dies von den Anlegern als düsteres Vorzeichen interpretiert werden. Bereits jetzt setzen immer weniger Anleger auf einen baldigen Zinsschritt durch die amerikanische Federal Reserve Bank in Richtung einer normalisierten Geldpolitik.

Bislang galt zumindest der Arbeitsmarkt als ein sicherer Faktor, der die Wende hin zu steigenden Leitzinsen unterstützte. Mit der Veröffentlichung an diesem Freitag könnten die Karten hingegen völlig neu gemischt werden.

Safe-Haven-Nachfrage stärkt den Greenback

Doch selbst wenn die Befürchtungen von Experten Realität werden sollten, gibt es noch eine Chance für den Greenback, seine Verluste zumindest teilweise zu begrenzen. Unsicherheiten an den internationalen Finanzmärkten haben das Interesse der Anleger an so genannten Save-Haven-Währungen, also als traditionell sicher geltende Währungen wie dem US-Dollar, gestärkt. Zuletzt jedenfalls konnte der Greenback gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung wieder etwas Boden gut machen.

Schreibe einen Kommentar

Impressum